Rufen Sie uns an! Gesundheitsapo.com telefonische Beratung
Aciclovir Tabletten kaufen
Aciclovir

Aciclovir Tabletten

Bewerten (0) | Bewertungen lesen

Warenverfügbarkeit :auf Lager

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Aciclovir
  • Wirkstoff: Aciclovir
  • Wirkstoffklasse: Virostatika
  • Indikation: Herpes der Geschlechtsteile, Herpes des Neugeborenen, Herpes-simplex-Enzephalitis verwendet, Gürtelrose
  • erhältliche Dosierung: 800 mg

Aciclovir Tabletten kaufen

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Aciclovir
  • Wirkstoff: Aciclovir
  • Wirkstoffklasse: Virostatika
  • Indikation: Herpes der Geschlechtsteile, Herpes des Neugeborenen, Herpes-simplex-Enzephalitis verwendet, Gürtelrose
  • erhältliche Dosierung: 800 mg

  • Artikel
  • Preis
  • Menge
  • Dosis
  • Einfach online kaufen
  • Aciclovir
  • Preis 68.00 €
  • 10 Tbl.
  • 800 mg
  • kaufen
  • Aciclovir
  • Preis 103.00 €
  • 30 Tbl.
  • 800 mg
  • kaufen
  • Aciclovir
  • Preis 127.00 €
  • 60 Tbl.
  • 800 mg
  • kaufen
  • Aciclovir
  • Preis 162.00 €
  • 90 Tbl.
  • 800 mg
  • kaufen

Uns vertrauen
Tausende Kunden

aktueller Datenschutz

Telefonnummer und aktuelle Geschäftszeiten

Was sind Aciclovir Tabletten?

Aciclovir Tabletten gehören zu den Virushemmstoffen, die gegen gewisse Viren von Herpes-Gruppe die hohe Aktivität haben. Das ist ein Arzneimittel aus der Klasse von Virostatika. Wir bieten Aciclovir Tabletten in der Dosis von 800 mg an.

In der aktiven Form bewirkt Aciclovir in den befallenen Zellen das Inhibieren vom Virusvermehren, vom Metabolismus der Zellen, wobei die Virusinfektion bewältigt wird.

Aciclovir ist ein Derivat von Nukleinbase Guanin, die einen Bestandteil von RNA und DNA darstellt.

Zur Therapie der Infektionskrankheiten durch manche Viren der Familie von Herpesviren wird Aciclovir gebraucht: Herpes bei Neugeborenen (Herpes neonatorum), die durch Herpes-simplex-Viren bedingte Gehirnentzündung (Herpes-simplex-Enzephalitis), Herpes von Geschlechtsorganen (Herpes genitalis), bei Infektionen mit Varizella-Zoster-Viren wie Herpes zoster (Gürtelrose).

Auf Basis von Nukleosiden, die im Screening-Verfahren entdeckt wurden, wurde Aciclovir aus dem karibischen Schwamm im Jahre 1974 entwickelt. Damals suchte man nach Präparaten gegen Bestandteile von DNA- und RNA-Viren.

Aciclovir wird ausschließlich in infizierten Zellen aktiviert, worin die größte Besonderheit dieses Medikaments besteht. Die Substanz wirkt nur, wo sie eingesetzt wird, um die Replikation vom Virus zu hindern.

Aciclovir wird äußerlich in Form von Augensalben bei Herpes-simplex-Infektionen von Hornhaut und Cremen bei Herpes genitalis oder Lippenherpes (Herpes labialis) gebraucht. Als Suspension oder Tablette wird Aciclovir eingenommen, beim schweren Krankheitsverlauf wird das intravenös verwendet.

Wenn Sie bei gesundheitsapo.com günstig Aciclovir Tabletten kaufen, bekommen Sie die höchste Qualität!

Wie wirken Aciclovir Tabletten?

Die Bioverfügbarkeit von Aciclovir Tabletten beträgt von 15 bis 30%. Teilweise wird das Mittel in der Magen-Darm-Passage aufgesaugt. Die Plasmaproteinbildung macht 9–33% aus und ist relativ gering. Unverändert durch die Nieren wird der Hauptanteil des Präparats ausgeschieden. Die renale Clearance von Aciclovir ist höher als die Kreatinin-Clearance. Der einzige Metabolit von Aciclovir ist 9-Carboxymethoxymethylguanin, der zirka 10–15% von im Urin ausgeschiedener Menge beträgt.

Aciclovir ist nicht krebsauslösend. Man kann dank den tierexperimentellen Mutagenitätstests auf das genetische Risiko für Menschen nicht schließen. Foetale Deformationen erschienen im nicht standardisierten Test bei Ratten, doch nur bei sehr hohen subkutanen Dosen. Aciclovir hatte in akzeptierten Standardtests bei Ratten, Mäusen, Kaninchen bei der systemischen Verwendung keinen teratogenen oder embryotoxischen Effekt.

Aciclovir stellt das antivirale Mittel dar, das in vivo und in vitro gegen Herpes-simplex-Viren (HSV) Typ 1 und 2, gegen Varicella-zoster-Viren den hemmenden Effekt aufweist.

Bei schwer Immunsupprimierten kann der lang anhaltende Einsatz von Aciclovir die Virusstämme mit der reduzierten Empfindlichkeit verursachen. Diese Virusstämme sprechen auf eine Aciclovirtherapie nicht an.

Die inhibierende Wirkung des Präparats auf HSV 2, VZV, HSV 1 ist hoch selektiv. Aciclovir hat in der Zellkultur die höchste antivirale Aktivität gegen das HSV 1 und die abnehmende Wirkung gegen VZV und HSV 2.

Aciclovir wird von der Thymidinkinase (TK), die durch das VZV oder HSVcodiert wird, in das Nukleosid-analogon – Aciclovirmonophosphat übergeführt. Das wird in das Diphosphat umgewandelt.

Das Aciclovir-Triphosphat behindert die virale DNS-Replikation und interferiert mit der DNS-Polymerase vom Virus. Die Kette wird auf solche Weise unterbrochen.

Welche Indikationen von Aciclovir 800 Tabletten gibt es?

Aciclovir Tabletten werden in solchen Situationen indiziert:

  1. Herpes simplex 1- und 2-Virus-Infektionen:
    Herpes-simplex-Enzephalitis
    Herpes-simplex-Keratitis
    die Suppression von rezidivierenden Herpes-simplex-Infektionen (besonders bei Herpes genitalis) bei Immunkompetenten
    Haut- und Schleimhautinfektionen, besonders Herpes labialis und primärer, rezidivierender Herpes genitalis
    die Prophylaxe von Herpes-simplex-Infektionen bei der Immunsuppression
  2. Herpes-Varizella-zoster-Virus-Infektionen:
    Herpes-zoster-Infekte bei disseminierten Formen, bei Immunkompetenten, vor allem doch bei Immunsupprimierten, bei Zoster ophthalmicus. Der Behandlungsbeginn muss so früh wie möglich erfolgen, also, innerhalb von 72 Std.

In Deutschland ist Aciclovir zur Vorbeugung gegen das Cytomegalievirus nach den Organtransplantationen in der hohen Dosis zugelassen. Zur generellen Behandlung von CMV ist dieser Heilstoff aber nicht etabliert. Das ist nicht die Therapieoption der ersten Wahl zur Vorbeugung nach Organtransplantationen.

Wie soll man Aciclovir Tabletten einnehmen?

Die Tabletten von Aciclovir werden ganz mit etwas Wasser geschluckt.

Die Anwendung für Kinder über 12 Jahre und Erwachsene:

Herpes zoster und Varizellen:

Man soll Aciclovir 5× 800 mg täglich über 7 Tage anwenden. Die intravenöse Applikation soll man bei Immungeschädigten vorziehen.

Die Antivirale Suppression beim rezidivierenden Herpes:

Man soll Aciclovir 2× 400 mg täglich oder 4× 200 mg täglich anwenden. Man soll nach 6–12 Monaten von Heilbehandlung den periodischen Unterbruch machen. Auch die Dosierung von 200 mg 2× täglich oder 3× täglich genügt manchmal.

Herpes genitalis, Herpes simplex, mukokutane Infekte (die normale Nierenfunktion, immunkompetente):

Man soll Aciclovir 5× 200 mg alle 4 h (8 h Nachtpause) täglich anwenden. Die Dauer der Therapie liegt bei 5 Tagen oder mehr.

Die Prophylaxe von Herpes simplex bei Immungeschädigten:

Man soll Aciclovir 4× 200 mg täglich verwenden. Man verwendet 4× 400 mg täglich in schweren Fällen (nach der Knochenmarktransplantation) oder bei der gestörten Resorption.

Die Dosierung bei der eingeschränkten Nierenfunktion:

Lediglich bei schlimmer Nierenfunktionsstörung ist die Dosisanpassung nötig. Vorsicht ist bei dem Gebrauch von Aciclovir von Menschen mit der eingeschränkten Nierenfunktion geboten.

Die Anwendung bei älteren Patienten:

Man muss auf die hinreichende Flüssigkeitszufuhr bei älteren Patienten, die hohe Dosen einsetzen, achten. Bei älteren Anwendern muss man die Dosis anpassen, das Risiko von eingeschränkter Nierenfunktion in Betracht ziehen.

Die Anwendung bei Kindern:

Herpes simplex und die Prophylaxe bei Immungeschädigten:

Im Alter von unter 2 Jahren soll man ½ Erwachsenendosis einnehmen. Im Alter von mehr als 2 Jahren soll man die Erwachsenendosis verwenden. Bei Neugeborenen wird das Medikament intravenös eingesetzt.

Bei immunkompetenten Kindern gibt es keine Angaben zur antiviralen Suppressionstherapie. Man kann dabei annehmen, dass schwer immunsupprimierte Kinder die Erwachsenendosis verwenden sollen, wenn sie älter als zwei Jahre sind.

Bevor man die Therapie vorzeitig aufhört, muss man den Arzt besuchen. Patienten sollen die Heilbehandlung mit Aciclovir Tabletten auch bei der Besserung des Befindens zu Ende bringen, um den Heilungsresultat nicht zu verschlimmern.

Im Verdauungstrakt wird Aciclovir teilweise aufgenommen. Neurologische Wirkungen wie Konvulsionen, Halluzinationen, das Koma, die Verwirrtheit, Erregungszustände wurden bei intravenöser Überdosierung beschrieben. Die Überdosierung vom intravenös verabreichten Präparat führte zur Steigerung vom Harnstoff-Stickstoff, Serum-Kreatinin im Blut, zum Nierenversagen.

Neurologische (wie Verwirrtheit, Kopfschmerzen), gastrointestinale Wirkungen (wie Erbrechen und Übelkeit) wurden von wiederholten peroralen Überdosierungen bedingt. Man soll die Symptome von toxischen Wirkungen überwachen.

Bei der einmaligen Überdosis von bis zu 20 g Aciclovir in der Regel entstanden keine toxischen Wirkungen. Die Elimination des Heilmittels aus dem Blut wird dank der Hämodialyse verbessert, deshalb ist das eine gute Behandlungsmöglichkeit bei der Überdosierung.

Jeder Patient hat eine Möglichkeit, bei der Online Apotheke gesundheitsapo.com zum günstigen Preis Aciclovir Tabletten rezeptfrei zu kaufen.

Welche Nebenwirkungen von Aciclovir Tabletten soll man berücksichtigen?

Die meisten Nebeneffekte von Aciclovir Tabletten sind gering oder mäßig.

Zu den gelegentlichen unerwünschten Wirkungen von Aciclovir zählen:

  • diffuser oder vermehrter Haarausfall
  • Urtikaria

Häufige Nebeneffekte von Aciclovir Tabletten sind:

  • Exanthem
  • Erbrechen
  • Übelsein
  • Durchfall
  • Juckreiz
  • Lichtempfindlichkeit
  • Bauchschmerzen

Zu sehr häufigen Nebeneffekten von Aciclovir Tabletten gehören:

  • Vertigo
  • Kopfschmerzen (13%)

Selten kann Aciclovir solche unerwünschte Nebenwirkungen verursachen:

  • hohe Temperatur
  • der reversible Anstieg des Bilirubins und der Leberenzymwerte
  • Angioödem
  • Kurzatmigkeit
  • Anstieg vom Kreatinin und Blutharnstoff
  • lebensbedrohliche Anaphylaxie

Zu den sehr seltenen Nebeneffekten von Aciclovir Tabletten zählen:

  • Leukopenie
  • Verwirrtheit
  • Thrombozytopenie
  • Anämie
  • psychotische Symptome
  • Neutropenie
  • Agitiertheit
  • Ataxie
  • Dysarthrie
  • Nierenschmerzen
  • Tremor
  • Halluzinationen
  • Somnolenz
  • Enzephalopathie
  • Konvulsionen
  • toxische Enzephalopathie
  • Koma
  • akutes Nierenversagen
  • Müdigkeit
  • Hepatitis

Solche Ereignisse wurden im Normalfall bei Menschen mit der eingeschränkten Nierenfunktion oder auch mit weiteren Faktoren, wie das hohe Alter beobachtet, und waren hauptsächlich umkehrbar.

Was für Kontraindikationen von Aciclovir Tabletten sind zu beachten?

Bei dem Gebrauch von Aciclovir 800 Tabletten ist in diesen Fällen Vorsicht erforderlich:

  • bei der eingeschränkten Nierenfunktion darf dieses Medikament nur in der reduzierten Dosierung benutzt werden.
  • Falls die Patientin stillt oder schwanger ist, muss man den Arzt besuchen.

Aciclovir Tabletten dürfen nicht verwendet werden:

  • wenn man gegen Aciclovir, Ganciclovir, Valaciclovir oder andere Stoffe dieses Heilmittels allergisch ist.

Aciclovir Tabletten muss man nach dem Aufkommen von den ersten Anzeichen der Infektion (so früh wie möglich) einsetzen, besonders bei den wiederkehrenden Herpes-simplex-Infektionen soll man das Verwenden bei solchen Symptomen (wie erste Bläschen, das Spannungsgefühl) anfangen.

Eine sehr große Wahrscheinlichkeit von Nierenfunktionsstörungen besteht bei älteren Benutzern. Man soll in dieser Gruppe die Notwendigkeit von Dosisreduktion berücksichtigen. Die Dosierung von Aciclovir Tabletten bei Anwendern mit eingeschränkter Nierenfunktion muss gesenkt werden, weil sie renal ausgeschieden werden. Das große Risiko für das Erscheinen von neurologischen Störungen besteht sowohl bei Menschen mit der eingeschränkten Nierenfunktion als auch bei älteren Anwendern. Anzeichen von solchen unerwünschten Wirkungen soll man überwachen. Nach dem Beenden von Therapie waren die Störungen grundsätzlich umkehrbar.

Die Anwender sollen den Sexualkontakt vermeiden, weil Herpes genitalis sexuell übertragbar wird. Man soll die genügende Flüssigkeitszufuhr sichern, insbesondere wenn hohe perorale Dosen von Aciclovir eingesetzt werden.

Nach chronischer Anwendung von Aciclovir Tabletten wurden bei Männern mit normaler Spermienzahl keine wichtigen Auswirkungen auf die Morphologie und die Zahl von Sperma bewiesen. Über den Einfluss vom oralen Aciclovir auf die weibliche Fruchtbarkeit gibt es keine Daten.

Die Möglichkeit von Virusübertragung, auch bei frischen Läsionen, sollen Menschen beachten.

Der Arzt muss bei der längerdauernden Heilbehandlung die Funktion der Leber, der Nieren, das Blutbild kontrollieren.

Der Einfluss auf das Bedienen von Maschinen ist unter Aciclovir Tabletten aufgrund von Nebeneffekten nicht ausgeschlossen. Der Einfluss des Präparats auf die Fähigkeit Fahrzeuge zu lenken wurde nicht untersucht.

Falls dies eindeutig notwendig ist, ist während der Schwangerschaft die orale und intravenöse Behandlung angezeigt. Keine gesteigerte Menge von einzelnen Anomalien, Geburtsdefekten wurde festgelegt. 28 Deformierungen wurden bei 1082 Geburten observiert, für die es keinen gemeinsamen Grund gibt.

Aciclovir darf nicht während der Stillzeit benutzt werden. Aciclovir Konzentrationen in der Brustmilch wurden nach der peroralen Dosis von 200 mg 5× pro Tag gefunden. Den Säugling würden solche Konzentrationen der Dosierung bis zu 0,3 mg/kg pro Tag aussetzen.

Das Aciclovir Tabletten Kaufen in dieser Apotheke ist immer bequem und sicher.

Gibt es Wechselwirkungen von Aciclovir 800 Tabletten?

Über die Nieren wird Aciclovir größtenteils durch die aktive Sekretion unverändert ausgeschieden. Über solchen Mechanismus bewirken Cimetidin (das Magen-/Darmmittel), Probenecid (der Heilstoff gegen Gicht) das Abnehmen von renaler Clearance, die Erhöhung von AUC von Aciclovir. Den Anstieg vom Plasmaspiegel des Präparats können gleichzeitig gebrauchte Mittel, die mit diesem Mechanismus konkurrieren, bedingen.

Theophyllin (zur Behandlung von asthmatischen Erkrankungen) kann die Ausscheidung der Aciclovir Tabletten durch die Nieren senken. Bei der gleichzeitigen Anwendung von Aciclovir und Mycophenolatmofetil, dem Immunsuppressivum, das gegen Abstoßungsreaktionen bei Transplantationen angewandt wird, wurde das Steigern von AUC von Aciclovir und dem inaktiven Metaboliten von Mycophenolatmofetil festgesetzt.

Nicht notwendig ist die Dosisanpassung durch die große therapeutische Breite von Aciclovir.

Bei uns können alle Betroffenen sicher online Aciclovir Tabletten rezeptfrei kaufen.

In der Online-Apotheke gesundheitsapo.com können Sie einfach und ohne Rezept Aciclovir Tabletten kaufen, um bestimmte virale Erkrankungen zu behandeln.

Auch verfügbar unter anderen Handelsnamen

Zovirax Aciclostad Helvevir

Kundenbewertungen

0/5
würden uns
einem Freund
empfehlen

Sagen Sie uns

Ihre Meinung!

Bewertung schreiben
KATEGORIEN
Das Team der Apotheke gesundheitsapo.com

Kompetenz

und Erfahrung

Ihre Apotheke im Web

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies.Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.Datenschutzrichtlinien