Rufen Sie uns an! Gesundheitsapo.com telefonische Beratung
Champix online kaufen
Champix

Champix kaufen

Bewerten (3) | Bewertungen lesen

Warenverfügbarkeit :auf Lager

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Champix
  • Wirkstoff: Vareniclin
  • Wirkstoffklasse: Mittel zur Raucherentwöhnung
  • Indikation: Raucherentwöhnung
  • erhältliche Dosierung: 1 mg

Champix online kaufen

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Champix
  • Wirkstoff: Vareniclin
  • Wirkstoffklasse: Mittel zur Raucherentwöhnung
  • Indikation: Raucherentwöhnung
  • erhältliche Dosierung: 1 mg

  • Artikel
  • Preis
  • Menge
  • Dosis
  • Einfach online kaufen
  • Champix
  • Preis 260.00 €
  • 25 Tabletten
  • 1 mg
  • kaufen
  • Champix
  • Preis 322.00 €
  • 28 Tabletten
  • 1 mg
  • kaufen
  • Champix
  • Preis 462.00 €
  • 56 Tabletten
  • 1 mg
  • kaufen

Uns vertrauen
Tausende Kunden

aktueller Datenschutz

Telefonnummer und aktuelle Geschäftszeiten

Die Nikotinwirkung beim Menschen bedingt ein kurzzeitiges Belohnungs- und Entspannungsgefühl und schädliche Folgen auf den Organismus, die die Gesundheit negativ bewirken. Je mehr Nikotin man konsumiert, desto schneller verschwindet der Effekt. Fast immer führt der Nikotinentzug zu Symptomen, die sich leiblich, psychisch bemerkbar machen. Viele Raucher wollen das Rauchen lassen, aber sie haben Angst vor den Symptomen des Nikotinentzugs.

Champix ist ein Präparat, das zur Raucherentwöhnung gebraucht wird. In Europa ist Vareniclin seit 2006 zugelassen, wird unter dem Namen Champix verkauft. Seit dem 1. März 2007 kann man in Deutschland Champix kaufen.

Das Rauchen führt sowohl zu einer seelischen als auch einer körperlichen Abhängigkeit. Diese Arznei zur Therapie der Nikotinabhängigkeit ist nikotinfrei. Die Wirksubstanz heißt Vareniclin. Die Darreichungsform ist Filmtablette.

Es gibt Champix 0,5 mg/ 1 mg Starterpackung und Champix 0,5 mg, 1 mg Folgepackung. Die kapselförmigen Tabletten mit der starken Dosierung sind blau, mit der schwächeren – weiß.

Das Anwendungsgebiet des Mittels ist die Raucherentwöhnung bei Erwachsenen. Champix wird verwendet, um die Rauchentwöhnung zu unterstützen, Wirkungen von Nikotin zu schwächen, den Drang nach Nikotin zu bewältigen.

Dabei steigert sich die Chance, mit dem Rauchen erfolgreich aufzuhören. Diese Heilbehandlung kann Nebeneffekte auslösen, deshalb wird das Heilmittel den Rauchern bei sehr starker Nikotinabhängigkeit verordnet, die erfolglos versucht haben, das Rauchen zu lassen.

Immer soll die medikamentöse Unterstützung der Entwöhnung mit einer Verhaltenstherapie oder einer unterstützenden Beratung zur Rückfallprophylaxe ergänzt werden.

Die maximale Plasmakonzentration wird innert 4 Tagen erreicht. Die Absorption ist fast vollständig; die systemische Bioverfügbarkeit ist hoch. Das Mittel Champix wird kaum metabolisiert, 92% wird über Urin unverändert ausgeschieden. Die Plasmaproteinbindung beträgt < 20%. Die Halbwertszeit liegt bei ca. 24 Std.

Champix Erfolgsquote

Bei Patienten, die die Unterstützung, Beratung erhalten, motiviert sind, das Rauchen aufzugeben, sind die Erfolgsaussichten der Therapie zur Raucherentwöhnung besser. Bei der Heilbehandlung mit Champix zeigten die Zulassungsstudien des Herstellers eine höhere Erfolgsquote beim Nichtrauchen.

40 Wochen nach dem Ende der Therapie waren 23% der mit Champix behandelten Raucher noch Nichtraucher. 9% der mit dem Placebo behandelten Raucher waren rauchfrei geblieben.

Die Chance auf einen endgültigen Rauchstopp können Champix Tabletten mehr als verdoppeln. Mit Nikotin-Ersatzpräparaten lässt sich meistens maximal eine Verdoppelung erreichen.

Also, es lohnt sich, Champix rezeptfrei zu kaufen.

Champix Wirkung

Champix Tabletten enthalten kein Nikotin und hilft erfolgreich das Rauchen aufzugeben. Das Medikament hat einen dualen Wirkungsmechanismus. Zum einen mindert das das Vergnügen am Rauchen, zum anderen dämpft es die Entzugserscheinungen, das Verlangen zu Rauchen.

Beim Rauchen wird Dopamin freigesetzt, wodurch es zum Wohlgefühl kommt. Vareniclin stellt ein Partialagonist an Nicotinrezeptoren des Subtyps α4β2 dar. Er ist für den suchterzeugenden Effekt des Nicotins mitverantwortlich. Einerseits stimuliert es den Rezeptor, andererseits hemmt es die Wirkung des extern zugefügten Nicotins. Die Entzugssymptome der Raucherentwöhnung werden abgeschwächt.

Der Genuss der Zigarette wird minimiert, falls man während der Therapie mit Champix Tabletten raucht. Rauchern fällt es einfacher, dauerhaft rauchfrei zu bleiben, nicht zur Zigarette zu greifen.

Was soll man auswählen: Zyban oder Champix kaufen?

Wenn Sie ein Heilmittel zur Unterstützung der Rauchentwöhnung kaufen wollen, stehen Ihnen Markenpräparate Zyban (Bupropion) und Champix Tabletten (Vareniclin) zur Verfügung. Sie helfen, mit den Entzugserscheinungen umzugehen, steigern die Chance auf einen erfolgreichen Rauchstopp.

Es bedarf manchmal einige Schritte, um Nichtraucher zu werden. In vielen Studien wurde die Effektivität von Vareniclin und Bupropion untersucht. Nach 6 bis 12 Monaten wurde überprüft, ob die Teilnehmer wieder rauchen. Schwere Nebeneffekte von Vareniclin wurden von der Cochrane-Wissenschaftlergruppe zusammenfassend ausgewertet. Bei weniger als einem von 100 Menschen kam es zu einer seriösen Nebenwirkung.

Diese Heilstoffe werden über einen bestimmten Zeitraum jeden Tag in Tablettenform eingenommen. Sie wirken im Großgehirn. Der Suchtzyklus ist dabei durchbrochen. Sie bewirken den Drang, nach einer Zigarette zu greifen.

Aber der Ansatz ist unterschiedlich. Bupropion (Wirkstoff von Zyban) bewirkt die Intensität von Entzugserscheinungen beim fehlenden Genuss der Zigarette, das reguliert die Ausschüttung von bestimmten Neurotransmittern (Noradrenalin, Dopamin), die durch Nikotin aktiviert werden.

Bei regelmäßiger Verwendung hemmt Champix den belohnenden Effekt des Nikotins, aktiviert gewisse Rezeptoren im Großhirn. Im Laufe der Zeit wird der Gedanke an die nächste Zigarette weniger sehnsüchtig.

Bei Champix und Zyban sind die Dosierung, der Inhaltsstoff, der Einnahmezeitraum unterschiedlich. Zyban wird erst einmal, dann zweimal pro Tag eingesetzt. Die Dosis von Bupropion beträgt 150 mg pro Tablette. Die Anwendungsdauer liegt bei 7 bis 9 Wochen. Champix wird zu Beginn 12 Wochen angewandt. Sie können nach Ablauf von 12 Wochen die Folgepackung von Champix rezeptfrei kaufen.

Am Ende der Therapie erfolgt die schrittweise Senkung der Dosierung. Bei Bupropion ist eine Folgebehandlung nicht vorgesehen.

Champix Einnahme

Dieses Heilmittel ist zum Einnehmen bestimmt. Champix Tabletten werden mit Wasser unzerkaut zu Mahlzeiten oder unabhängig davon geschluckt.

Der Anwender soll ein Datum festlegen, an dem er nicht mehr rauchen will. Eine bis zwei Wochen vor diesem Datum muss die Heilbehandlung begonnen werden.

Durch eine langsame Dosiserhöhung mittels der Starterpackung wird die Dosierung von 2 mg Vareniclin erreicht:

Tag 1 bis 3: 0,5 mg (eine 0,5 mg-Tablette) einmal pro Tag.

Tag 4 bis 7: 0,5 mg zweimal pro Tag.

Tag 8 - 14 bis zum Behandlungsende: eine 1 mg-Tablette zweimal pro Tag (aus der Folgepackung).

Die Behandlung dauert 12 Wochen. Eine weitere Therapie über 12 Wochen mit einem Milligramm Vareniclin zweimal pro Tag kann bei Patienten, die am Ende dieser Zeitspanne das Rauchen erfolgreich gelassen haben, in Erwägung gezogen werden.

Die Gefahr des Rückfalls unmittelbar nach dem Therapie-Ende ist bei Therapien zur Raucherentwöhnung hoch. Das Absetzen von Champix bei bis zu 3 % der Patienten war am Ende der Heilbehandlung mit der Zunahme von Schlaflosigkeit, Depression, Reizbarkeit, Verlangen zu rauchen verbunden. Der Arzt sollte darüber den Patienten informieren, das langsame Dosis-Vermindern bis zum Ende der Therapie erklären.

Dabei sind der Einsatz des Präparats, die Gruppenschulung, der Willen, die Begleitung durch einen Arzt wichtig.

Die Dosis kann bei unerträglichen Nebenwirkungen auf zweimal pro Tag 0,5 mg Vareniclin (aus der Folgepackung) gesenkt werden. Die Dosierung kann bei Patienten mit mäßiger Nierenfunktionsstörung auf eine 1 mg-Tablette einmal pro Tag gesenkt werden, bei denen schwere Champix Nebenwirkungen aufkommen. Für Patienten mit einer schweren Einschränkung der Nierenfunktion stellt das auch die Höchstdosis dar.

Champix Nebenwirkungen

Wer das Rauchen aufgibt, macht häufig Erfahrungen mit Nebeneffekten und Entzugserscheinungen. Die Nausea war in klinischen Studien die häufigste Nebenwirkung (bei einem Drittel der Patienten), bei 3 % von Testpersonen führte sie zum Therapieabbruch.

Häufige Champix Nebenwirkungen sind:

  • Schläfrigkeit,
  • Appetitsteigerung,
  • Mundtrockenheit,
  • Schwindelgefühl,
  • Erbrechen,
  • Verstopfung,
  • Geschmacksstörungen,
  • Durchfall,
  • Blähungen,
  • Verdauungsbeschwerden,
  • Müdigkeit.

Sehr häufig treten abnorme Träume, Kopfschmerzen, Insomnie, Übelkeit auf.

Sehr seltene Champix Nebenwirkungen sind:

  • Gesichtsschwellungen,
  • Depressionen,
  • Myokardinfarkt,
  • Rachenschwellungen,
  • Selbstmordgedanken,
  • Überempfindlichkeitsreaktionen.

Champix hat solche gelegentliche Nebenwirkungen:

  • Pilzinfektionen,
  • Appetitlosigkeit,
  • Bronchitis,
  • Durstvermehrung,
  • Stimmungsschwankungen,
  • Panikreaktionen,
  • Zittern,
  • Sprechstörungen,
  • Augenschmerzen,
  • Unruhe,
  • Bewegungsstörungen,
  • Verstimmung,
  • Libido-Steigerung,
  • Herzklopfen,
  • Teilnahmslosigkeit,
  • Spermaveränderungen,
  • Schnarchen,
  • Pupillenerweiterung,
  • Lichtscheu,
  • Kurzsichtigkeit,
  • Atembeschwerden,
  • Ohrensausen,
  • Husten,
  • Heiserkeit,
  • Rachenreizungen,
  • Naselaufen,
  • Magenschleimhautentzündung,
  • Schwarzstuhl,
  • Refluxerkrankung,
  • Zahnfleischschmerzen,
  • Ausschlag,
  • Stuhlveränderung,
  • Hautrötungen,
  • Blutplättchenverminderung,
  • Brustwandschmerzen,
  • Akne,
  • Schweißausbrüche,
  • Juckreiz,
  • Urinzucker,
  • Muskelkrämpfe,
  • Harnabsonderungsvermehrung,
  • Sexualfunktionsstörungen,
  • Brustkorbschmerzen,
  • Regelblutungsverstärkung,
  • Fieber,
  • Schwäche,
  • Kältegefühl,
  • Schlaf-Wach-Rhythmus-Störungen,
  • Blutdruckerhöhung,
  • Herzrhythmusstörungen,
  • Unwohlsein,
  • Leberfunktionstest-Veränderung,
  • Gewichtszunahme.

Berichten Sie Ihrem Arzt, falls Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion haben: Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Asthma, Hautrötung.

Der Rauchstopp an sich beeinflusst die Gefühlslage negativ. Einzelne Fälle von suizidalen Gedanken, Depression, Suizidversuchen, Aggressivität, Suiziden, auffälligem Verhalten wurden in zeitlichem Zusammenhang mit dem Gebrauch von Champix beobachtet. Es gibt nun keine Evidenz, dass es zwischen Suiziden und Vareniclin einen kausalen Zusammenhang gibt.

Champix Gegenanzeigen

In solchen Fällen muss eine sorgfältige Abwägung von Nutzen und Risiko der Therapie mit Champix Tabletten durch den Facharzt erfolgen:

  • bei schweren psychischen Störungen wie die Schizophrenie, Depressionen, weil letztere zu Selbstmordversuchen und -gedanken führen können.
  • Beim Gebrauch von anderen Mitteln, weil physische Folgen von Entwöhnung deren Wirkung ändern können.
  • Bei der Epilepsie, weil klinische Studien mit diesen Patienten fehlen.
  • Der Einsatz ist bei einer Überempfindlichkeit, terminaler Niereninsuffizienz, Personen < 18 Jahren nicht erlaubt.

Sie müssen bei Gefäß- und Herzerkrankungen die Heilbehandlung mit dem Arzt absprechen. Für Krampfanfälle gilt gleiches. Ein erhöhtes Risiko für Herzanfälle besteht für Menschen mit Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems.

Die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen, die Verkehrstüchtigkeit werden durch mögliche Schläfrigkeit, Schwindelgefühle beeinträchtigt. Das ist sinnvoll, mit dem Autofahren zu warten, bis der Patient versteht, wie er auf das Heilmittel reagiert.

Mit der Halbwertszeit von 24 Std. wird Vareniclin zu 92 % renal ausgeschieden. Bei Patienten mit einer schweren Niereninsuffizienz sollte es sehr vorsichtig gebraucht werden, weil Vareniclin über den Urin kaum metabolisiert ausgeschieden wird.

Laut den Tierstudien übergeht Vareniclin in die Muttermilch, was für Menschen nicht bekannt ist. Der Facharzt muss den Nutzen der Behandlung für die Patientin oder den Nutzen des Stillens für das Kind abwiegen.

Der Wirkstoff Vareniclin ist bedrohlich für die Nachkommenschaft, was man aus Tierstudien weiß. Keine Schwangeren wurden in die klinischen Studien von Vareniclin eingeschlossen. Während der Schwangerschaft darf Champix nicht benutzt werden.

Hat Champix Wechselwirkungen?

Die Wirkung von anderen Heilstoffen kann durch körperliche Veränderungen bei der Raucherentwöhnung verändert werden. Die Dosen für Wirksubstanzen von Warfarin (zur Blutverdünnung), Insulin (bei Diabetes), Theophyllin (bei Asthma), Cimetidin (bei Magenbeschwerden) müssen vom Arzt verändert werden.

Cimetidin hemmt die Ausscheidung des aktiven Elements über die Nieren, deshalb steigert sich die Konzentration von Vareniclin im Organismus bei gleichzeitiger Einnahme von Cimetidin und Vareniclin um 29 %. Die gleichzeitige Verwendung von weiteren Arzneimitteln muss mit dem Arzt abgesprochen werden.

Das Rauchen fördert die Tätigkeit des bestimmten Ferments, die Raucherentwöhnung kann den Abbau mancher Wirksubstanzen hemmen. Ihre Blutkonzentration steigert sich, was zum Verstärken der Wirkung und Nebeneffekte führt. Das ist beim gleichzeitigen Gebrauch von Coffein, Olanzapin, Paracetamol, Clozapin möglich.

Bei Patienten mit schwerer Einschränkung von Nierenfunktion muss die gleichzeitige Anwendung von Vareniclin und Cimetidin unterbleiben.

In Einzelfällen kann das Präparat den Effekt von Alkohol intensivieren. Eine Abnahme des Blutdrucks über 12 Tage bei Rauchern zeigte sich bei gleichzeitiger Einnahme von Nikotin in Form von Hautpflastern und Vareniclin.

Wenn Sie bei der Apotheke Gesundheitsapo Champix kaufen, können Sie einfach das Rauchen lassen und gesund leben.


Einzelnachweise

  1. Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels Champix 0,5mg und 1mg. EMA. URL: www.ema.europa.eu
  2. CHAMPIX® 0,5 mg/ 1 mg Filmtabletten. Fachinformation. Pfizer. URL: www.pfizermed.de
  3. Eintrag zu Vareniclin in Wikipedia. URL: de.wikipedia.org

Auch verfügbar unter anderen Handelsnamen

Vareniclin Zyban Chantix

Kundenbewertungen

4.8/5
würden uns
einem Freund
empfehlen

Sagen Sie uns

Ihre Meinung!

Das beste Mittel zur Rauchentwöhnung

Meine Raucherfahrung ist 15 Jahre. Ich rauchte mindestens eine Zigarettenschachtel pro Tag. Das war mein nicht erster Versuch, das Rauchen aufzugeben. Ich versuchte vorher die Methode von Allen Carr, Tabletten Tabex, E-Zigaretten und andere Entwöhnungsmittel. Zufällig stieß ich auf die Tabletten Champix. Vor 2 Monaten versuchte ich diese Tabletten einzunehmen. Die ersten Tage bemerkte ich keine Änderungen. Am fünften oder sechsten Tag fand ich kein Gefallen an Rauchen. Trotzdem rauchte ich weiter. Nach zehn Tagen der Tabletteneinnahme hörte ich mit dem Rauchen auf. Schon seit eineinhalb Monaten bin ich ein Nichtraucher. Champix ist sein Geld wert. Absolut empfehlenswert!

von Klemens Stern
28-11-2018
rauche weniger

Ich bin ein Raucher seit 29 Jahren. Heute bin ich schon am 6. Tag mit Champix. Pro Tag rauche ich jetzt 5 Zigaretten (früher war es 30 Zigaretten). Werde die Tabletten weiter einnehmen. Hoffe auf eine schnelle Rauchentwöhnung.

von Viola
13-11-2018
Wie ich mit dem Rauchen aufgehört habe

Ich war ein starker Raucher, ca. 2 Schachteln pro Tag. Die erste Zigarette probierte ich vor 25 Jahren, als ich 14 war. Nach meiner langen Raucherkarriere beschloss ich, die Zigaretten nie wieder anzufassen und rauchfrei zu werden. Champix nehme ich schon innerhalb einem Monat ein. Jeden Tag sage ich „Nein, ich will ja nicht mehr!“. In den ersten 4 Tagen hatte ich Kopfweh und das Gefühl, dass es nicht klappt. Ich rauchte immer noch und wollte rauchen. Dann kam der 14. Tag der Tabletteneinnahme und ich wollte keine Zigaretten mehr. Ich hatte überhaupt keine Lust darauf. Zum ersten Mal seit 25 Jahren hatte ich einen ganzen Tag ohne Zigarette. Mein Rat an alle, die denken "es funktioniert nicht", Champix auszuprobieren, da es sich lohnt:-).

von Sylvester
31-10-2018
Bewertung schreiben
KATEGORIEN
Das Team der Apotheke gesundheitsapo.com

Kompetenz

und Erfahrung

Ihre Apotheke im Web

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies.Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.Datenschutzrichtlinien