Rufen Sie uns an! Gesundheitsapo.com telefonische Beratung

Cholesterinsenker rezeptfrei

Lipitor (Generic)

(1)
Medikament Lipitor kaufen

Zocor

(7)
Simvastatin 20 mg Preis

Inhaltsverzeichnis

  1. Hoher Cholesterinspiegel und seine Symptome
  2. Cholesterinsenker Medikamente
  3. Statine
  4. Fibrate
  5. Ezetimib
  6. Gallensäurebinder
  7. Wie schnell wirken Cholesterinsenker?
  8. Warum Cholesterinsenker abends einnehmen?
  9. Ab wann Cholesterinsenker?
  10. Cholesterinsenker Nebenwirkungen
  11. Gegenanzeigen

Hoher Cholesterinspiegel und seine Symptome

Hoher Cholesterinspiegel beeinträchtigt unsere Gesundheit. Er führt zur Entwicklung einer Reihe von Krankheiten. Am häufigsten tritt Atherosklerose auf.

Symptome von hohem Cholesterinwert im Blut:

  • Kopfschmerzen
  • Herzklopfen
  • Rußregen
  • Apathie, Reizbarkeit, Schläfrigkeit
  • Verschwommenes Sehen
  • Schwitzen
  • Chronische Müdigkeit
  • Gesichtsschwellung
  • Taubheit und Zittern der Finger
  • Blutdrucksprung

Die Cholesterinsenkung wird durch eine Diättherapie und spezielle Medikamente erreicht.

Cholesterinsenker Medikamente

Welche Cholesterinsenker gibt es? Es gibt mehrere Gruppen der Cholesterinsenker. Einige davon sind:

  • Statine
  • Fibrate
  • Ezetimib
  • Gallensäurebinder
  • Natürliche Cholesterinsenker

Es ist zu betonen, dass die Liste von Cholesterinsenkern sehr groß ist, da es Tausende der Handelsnahmen auf dem Markt gibt. Betrachten wir einige davon.

Wirkstoff Haldelsnamen Besonderheiten
Simvastatin Zocor, Zocord, Simvastatin, Simvastol, SimvaHEXAL, Vasilip usw. Einer der ersten Arzneimittel aus der Gruppe „Statine“, der klinisch geprüft ist. Es wird fast nie in maximalen Dosen eingesetzt, da es ein hohes Risiko für Nebenwirkungen gibt.
Fenofibrat Lipanthyl 200 mg, Tricor Fenofibrat eignet sich besonders gut zur Behandlung von Störungen des Cholesterinstoffwechsels bei Patienten mit Diabetes. Laut Studien treten bei regelmäßiger Anwendung von Fenofibrat die Komplikationen von Diabetes seltener auf. Ein weiterer Vorteil dieses Arzneimittels ist seine Fähigkeit, überschüssige Harnsäure aus dem Körper auszuscheiden, was besonders wichtig für Patienten mit Gicht ist. Es ist bei Erkrankungen der Gallenblase und Erdnussallergie kontraindiziert.
Atorvastatin Atomax, Atorvastatin, Atoris,Liprimar, Liptonorm Ein klassisches cholesterinsenkendes Medikament. Seine Wirksamkeit wurde klinisch gewiesen.
Rosuvastatin Crestor, Rosulip, Roxera, Provisacor, Zuvamor Schon in minimalen Dosen senkt Rosuvastatin den hohen Cholesterin. Es ist bevorzugt bei signifikanten Abweichungen vom normalen Cholesterinspiegel.

Cholesterinsenker rezeptfrei: Statine

Statine sind die populärste Cholesterinsenker. Die Senkung des Cholesterinwertes im Blut erfolgt durch eine Blockierung der Cholesterin-Produktion. Statine senken „schlechtes“ LDL-Cholesterin und erhöhen „gutes“ HDL-Cholesterin. Sie haben auch eine entzündungshemmende Wirkung, sowie auch stabilisieren eine Gefäßablagerung.
Diese Medikamentgruppe senkt auch einen Fettsäurespiegel bei den Patienten mit familiärer Hypercholesterinämie (FP). Durch eine Einnahme von Statine wird auch das Risiko für Entwicklung der Herzinfarkte und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Der Wirkstoffgruppe "Statine" sind Simvastatin, Pravastatin, Lovastatin, Fluvastatin, Atorvastatin, Rosuvastatin, Pitavastin zugeordnet. Statine werden bei einem erhöhten Cholesterinspiegel und einer Atherosklerose eingenommen. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Myalgie, allergische Reaktionen, Schwindel, Hypästhesie, Neuropathie und andere Störungen des Nervensystems.

 

Cholesterinsenkende Medikamente: Fibrate

Fibrate sind Cholesterinsenker, die die Anzahl der Lipoproteine mit sehr geringer Dichte bei den Patienten reduzieren, die keine Therapie mit einer Diät oder anderen lipidsenkenden Medikamenten anwenden können.

Medikamente aus dieser Gruppe tragen zur Einschränkung der Triglycerid-Produktion in der Leber bei. Die besten Cholesterinsenker aus dieser Gruppe sind Gemfibrozil, Cyprofibrat, Fenofibrat.

Gemfibrozil ist in Form von Kapseln in Wirkungsstärken 450/650 mg erhältlich. Gemfibrozil wird zweimal täglich innerhalb von mehreren Monaten zur Behandlung verschrieben. Behandlungsdauer hängt vom Zustand des Patienten ab.

Cyprofibrat ist dem Gemfibrozil ähnlich, wirkt aber prolongiert. Das nächste cholesterinsenkende Medikament ist Fenofibrat, das auf eine Synthese der Lipide im Körper wirkt.

Was sind Ezetimib?

Der Wirkungsmechanismus von Ezetimib unterscheidet sich von dem Wirkungsmechanismus anderer Gruppen lipidsenkender Arzneistoffe (z. B. Statine, Fibrate und Gallensäuren-Komplexbildner). Ezetimib lokalisiert sie im Bürstensaum der Zottenzellen des Dünndarms und hemmt eine Resorption vom Cholesterin, was zur Senkung des Cholesterins in der Leber und Erhöhung seiner Ausscheidung aus dem Blut führt.

Im Unterschied zu Gallensäuren-Komplexbildnern verstärkt Ezetimib die Ausscheidung der Gallensäure nicht. Im Gegensatz zu Statinen hemmt Ezetimib die Synthese von Cholesterin in unserer Leber nicht. In 2 Wochen nach der Einnahme wird die Resorption des Cholesterins im Vergleich zu Placebo um 54% reduziert.

Cholesterinsenker rezeptfrei: Gallensäurebinder

Die pharmakologische Wirkung dieser Medikamentgruppe beruht auf der Bindung von Gallensäuren im Darm, die später ausgeschieden werden. Diese Arzeimittel stimulieren auch die Synthese von Gallensäuren aus Cholesterin in der Leber.

Die am weitesten verbreiteten cholesterinsenkenden Medikamente sind Cholestipol und Cholestyramin. Sie werden in Form von Pulvern und Tabletten hergestellt.

Wie schnell wirken Cholesterinsenker?

Erster Effekt kommt bereits in den ersten Tagen der Einnahme und erreicht ein Maximum in einem Monat. Bei uns können Sie die besten Cholesterinsenker rezeptfrei kaufen.

Warum Cholesterinsenker abends einnehmen?

Cholesterinsenker sollten normalerweise abends eingenommen werden, weil Cholesterin hauptsächlich nachts produziert wird. Genau abends haben cholesterinsenkende Mittel eine bessere Wirkung.

Ab wann Cholesterinsenker?

Wenn Sie den LDL-Cholesterin nur ein bisschen reduzieren müssen, können Sie es ohne Medikamente schaffen. Eine ausgewogene Ernährung, Volksmedizin, Beseitigung von schädlichen Gewohnheiten - all dies trägt dazu bei, den Cholesterinspiegel wieder zu normalisiert.

Hier sind alle Fälle, bei denen die Einnahme von Statinen und Fibrosäuren erforderlich sind:

  • Nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt ist die Vorbeugung der sekundären Entwicklung notwendig.
  • Nach Herzoperationen
  • Im Falle einer ischämischen Erkrankung mit hohem Risiko für eine Entwicklung der Krankheiten
  • Beim akuten Koronarsyndrom.

Cholesterinsenker rezeptfrei kaufen soll man nur nach der Rücksprache mit dem Arzt.

Cholesterinsenker rezeptfrei kaufen und mögliche Nebenwirkungen berücksichtigen

Zu den möglichen Nebenwirkungen von Cholesterinsenkern gehören solche Beschwerden wie:

  • Muskelschmerzen*;
  • Leberfunktionsstörungen;
  • allergische Reaktionen (zum Beispiel Hautausschlag);
  • Sodbrennen;
  • Schwindel;
  • Magenschmerzen;
  • Verstopfung;
  • Libidoverlust;
  • Hyperämie.

* Wenn bei Ihnen Muskelschmerzen auftreten, rufen Sie sofort den Arzt an. Dies kann ein Symptom für eine sehr gefährliche Krankheit sein. Welcher Cholesterinsenker hat die wenigsten Nebenwirkungen? Der Cholesterinsenker mit wenigsten Nebenwirkungen auf die Muskeln heißt Fluvastatin (Locol oder Cranoc).

Wann sind cholesterinsenkende Medikamente kontraindiziert?

Die Einnahme der Cholesterinsenker rezeptfrei kann die Symptome schon bestehender Erkrankungen verstärken. Wenn nach der Einnahme allergische Reaktion auftritt, sollte dieser Cholesterinsenker sofort abgebrochen werden. Statine beeinflussen den Zuckerspiegel, deshalb sollten die Diabetiker sie nicht einnehmen. Zu den weiteren Gegenanzeigen gehören auch Leber- und Nierenerkrankungen, Störungen des endokrinen Systems und der Schilddrüse, Verletzungen des Bewegungsapparates. Diese Arzneimittel sind für schwangere und stillende Frauen kontraindiziert. Sie sind nur für Patienten über 18 Jahre alt erlaubt.

Bevor Cholesterinsenker rezeptfrei kaufen, sollten Sie sich ärztlich beraten lassen.


Einzelnachweise
  1. Info zu Cholesterinsenker Nebenwirkungen. URL: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/cholesterinsenker-ia.html
  2. J. O. Gebbers: Cholesterin ist für die Atherosklerose ohne Bedeutung. Die Ergebnisse von Autopsien stützen die Lipidhypothese nicht. In: Ars Medici. 88, 1998, S. 564–569.
  3. Was sind Statine?
  4. Ann Arbor, Halbieren Statine das Darmkrebsrisiko? In: Deutsches Ärzteblatt. 26. Mai 2005.
  5. spektrum.de Die Cholesterin-Bombe: Millionen Menschen halten streng Diät und nehmen Statine ein, um ihren Cholesterinspiegel zu senken. Umsonst, sagen einige Wissenschaftler
KATEGORIEN

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies.Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.Datenschutzrichtlinien