Rufen Sie uns an! Gesundheitsapo.com telefonische Beratung
Cipro 500mg kaufen
Cipro (Generika)

Cipro Antibiotikum

Bewerten (3) | Bewertungen lesen

Warenverfügbarkeit :auf Lager

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Cipro
  • Wirkstoff: Ciprofloxacin
  • Wirkstoffklasse: Antibiotikum mit breitem Wirkspektrum aus der Gruppe der Fluorchinolone
  • Indikation: effektiv gegen alle bakteriellen Erreger einer infektiösen Erkrankung des Darms, Harnwegsinfektionen
  • erhältliche Dosierung: 250 mg, 500 mg

Cipro 500mg kaufen

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Cipro
  • Wirkstoff: Ciprofloxacin
  • Wirkstoffklasse: Antibiotikum mit breitem Wirkspektrum aus der Gruppe der Fluorchinolone
  • Indikation: effektiv gegen alle bakteriellen Erreger einer infektiösen Erkrankung des Darms, Harnwegsinfektionen
  • erhältliche Dosierung: 250 mg, 500 mg

  • Artikel
  • Preis
  • Menge
  • Dosis
  • Einfach online kaufen
  • Cipro (Generika)
  • Preis 52.00 €
  • 10 Tbl.
  • 250 mg
  • kaufen
  • Cipro (Generika)
  • Preis 62.00 €
  • 30 Tbl.
  • 250 mg
  • kaufen
  • Cipro (Generika)
  • Preis 65.00 €
  • 60 Tbl.
  • 250 mg
  • kaufen
  • Cipro (Generika)
  • Preis 95.00 €
  • 90 Tbl.
  • 250 mg
  • kaufen
  • Cipro (Generika)
  • Preis 70.00 €
  • 10 Tbl.
  • 500 mg
  • kaufen
  • Cipro (Generika)
  • Preis 168.00 €
  • 30 Tbl.
  • 500 mg
  • kaufen
  • Cipro (Generika)
  • Preis 253.00 €
  • 60 Tbl.
  • 500 mg
  • kaufen
  • Cipro (Generika)
  • Preis 309.00 €
  • 90 Tbl.
  • 500 mg
  • kaufen

Uns vertrauen
Tausende Kunden

aktueller Datenschutz

Telefonnummer und aktuelle Geschäftszeiten

Was ist Cipro? Wozu dient es?

Jede Tablette Cipro enthält 250mg oder 500mg Ciprofloxacin (als Hydrochlorid) und Hilfsstoffe: Mikrokristalline Cellulose, Magnesiumstearat, Talkum, hochdisperses Siliciumdioxid, Maisstärke, Hypromellose, Titandioxid, Carboxymethylstärke. Dieses Arzneimittel gehört zur Gruppe der Fluorchinolone. Das sind antibakterielle Mittel mit einem breiten Wirkspektrum. Es unterdrück Mikroorganismen, die Infektionen auslösen.

Ciprofloxacin Antibiotikum wird in folgenden Fällen eingesetzt:

Infektionen, die von den Mikroorganismen ausgelöst sind, die dem Präparat gegenüber empfindlich sind:

  • Infektionen der unteren Atemwege, die von gramnegativen Bakterien verursacht sind: Pneumonie außer der Pneumokokkenpneumonie, bronchopulmonale Infektionen bei einer chronischen obstruktiven Lungenkrankheit, einer Mukoviszidose und Bronchiektasen;
  • die von den gramnegativen Bakterien ausgelösten Infektionen des Mittelohres und der Nasennebenhöhlen;
  • Infektionen der Nieren und der Harnwege;
  • Hautinfektionen;
  • Knochen- und Gelenkinfektionen;
  • Infektionen der Organe des kleinen Beckens (inkl. Adnexitis und Prostatitis), Gonorrhoe;
  • Magen-Darm-Infektionen (inkl. Diarrhoe);
  • intraabdominelle Infektionen;
  • Infekte bei Patienten mit einer gesunkenen Immunität.

Auch wenn Sie Cipro rezeptfrei kaufen können, soll es keinesfalls eigenmächtig verwendet werden. Eine falsche Dosierung oder Anwendung können zur Entstehung der resistenten Keime und Bakterien führen. Seien Sie Ihrer Gesundheit gegenüber verantwortlich!

Einnahme und Dosierung des Antibiotikums Cipro

Die Dauer der Behandlung steht im Zusammenhang mit dem Schweregrad der Erkrankung, dem Krankheitsverlauf und den Ergebnissen der bakteriologischen Untersuchung. In manchen Fällen ist die Verordnung anderer Antibiotika möglich.

Bei den Infektionen der unteren Atemwege wird Cipro 500mg — 750mg zweimal täglich innerhalb von 7-14 Tagen verordnet.

Infektionen der oberen Atemwege:

  • das Wiederaufbeleben der chronischen Sinusitis: Cipro 500mg — 750mg zweimal täglich für 7-14 Tage;
  • eine chronische eitrige Mittelohrentzündung: Cipro 500mg — 750mg zweimal täglich innerhalb von 7-14 Tagen;
  • eine bösartige Gehörgangsentzündung: Cipro 500mg — 750 mg zweimal pro Tag im Laufen von 28 Tagen bis zu 3 Monaten.

Harnweginfekte:

  • eine unkomplizierte Zystitis: Ciprofloxacin 250-500mg zweimal pro Tag innerhalb von 3 Tagen; die Einmalgabe von 500mg für Frauen in den Wechseljahren;
  • eine komplizierte Zystitis, eine unkomplizierte Pyelonephritis: 500mg zweimal täglich im Laufen von 7 Tagen;
  • eine komplizierte Pyelonephritis: Cipro 500mg — 750mg 2-mal pro Tag im Laufe von mindestens 10 Tagen, in manchen Fällen, z.B. bei Abszessen, innerhalb 21 Tagen;
  • Prostatitis: Cipro 500mg — 750 mg 2-mal pro Tag innerhalb von 2-4 Wochen (akut) oder 4-6 Wochen (chronisch).

Infektionen der Geschlechtsorgane:

  • Urethritis durch Pilze und Zervizitis: Einzeldosis 500mg;
  • Orchiepididymitis (Nebenhodenentzündung) und entzündliche Erkrankungen der Organe im kleinen Becken: 500-750 mg 2-mal täglich mindestens 14 Tage lang.

Magen-Darm-Infektionen und intraabdominelle Infektionen:

  • Diarrhoe durch eine bakterielle Infektion, darunter auch Shigella spp, außer Shigella dysenteriae Typ I, und eine schwere Reisediarrhoe: 500mg zweimal täglich 1 Tag lang;
  • Diarrhoe durch Shigella dysenteriae Typ I: Cipro 500mg zweimal pro Tag 5 Tage lang;
  • Diarrhoe durch Vibrio cholera: Cipro 500mg zweimal täglich 3 Tage lang;
  • Bauchtyphus: Cipro 500mg 2-mal pro Tag 7 Tage lang;
  • intraabdominelle Infektionen durch gramnegative Mikroorganismen: Cipro 500mg — 750mg 2-mal pro Tag innerhalb 5-14 Tagen;
  • Hautinfektionen und Infektionen der Weichgewebe: Cipro 500mg — 750 mg 2-mal pro Tag innerhalb von 7-14 Tagen;
  • Infektionen der Gelenke und Knochen: Ciprofloxacin 500mg — 750 mg zweimal täglich im Laufe von maximal 3 Monaten.

Dosierung von Ciprofloxacin bei Nierenfunktionsstörungen

Die Dosierung hängt von Kreatinin-Clearance-Werten ab:

  • bei Kreatinin-Clearance-Werten 30-60ml/Min. sollen 250-500mg alle 12 Stunden eingenommen werden;
  • bei Kreatinin-Clearance-Werten unter 30ml/Min. sollen 250-500mg alle 24 Stunden eingenommen werden;
  • Hämodialysepatienten sollen 250-500 mg alle 24 Stunden (nach der Hämodialyse) einnehmen;
  • Peritonealdialysepatienten sollen 250-500 mg alle 24 Stunden nehmen.

Bei Leberfunktionsstörungen ist keine Dosisanpassung benötigt.

Enthalten Sie sich der Anwendung von Cipro 500mg/ 250mg

  • eine Überempfindlichkeit gegenüber Ciprofloxacin, anderen Chinolonen oder den Hilfsstoffen in diesem Antibiotikum;
  • Schwangerschaft oder Stillzeit;
  • Kinder und Jugendliche unter 18;
  • gleichzeitige Anwendung mit Tizanidin;

Wenn Sie Cipro Antibiotikum von Ihrem Arzt verschrieben bekommen, informieren Sie ihn unbedingt über alle unten aufgezählten Arzneimittel. Beim Mischgebrauch wären eine Dosisanpassung oder eine zusätzliche Untersuchung erforderlich:

  • Methotrexat. Bei der gleichzeitigen Einnahme erhöht sich die Konzentration von Methotrexat im Blutplasma. Daher sind starke Nebenwirkungen möglich.
  • Phenytoin, Clozapin. Möglich ist eine Erhöhung der Konzentration dieser Arzneimittel im Blut. Eine Kontrolle der Phenytoin- und Clozapinkonzentration im Blut wäre sinnvoll.
  • Antiarrhythmika der Klasse IA, III: eine Verlängerung des QT-Intervalls im EKG.
  • Xanthin-Derivate (Coffein, Pentoxifyllin). Infolge des gleichzeitigen Gebrauchs kommt es zur Erhöhung der Konzentration der Xanthin-Derivate im Blut.
  • Metoclopramid beschleunigt signifikant die Absorption von Ciprofloxacin. Dies verkürzt die Zeit bis zum Erreichen der maximalen Konzentration im Blutplasma.
  • Nicht steroidale entzündungshemmende Präparate (außer Acetylsalicylsäure): Infolge des Mischkonsums kommt es zu Krampanfällen.
  • Cipro kann die Wirkung der Medikamente gegen Hypoglykämie verstärken. Daher ist eine Kontrolle der Zuckerwerte nowendig.
  • Die gleichzeitige Behandlung mti Ropinirol, Präparaten mit Lidocain, Clozapin oder Sildenafil erfolgt nur nach der Risiko-Nutzen-Abwägung.
  • Didanosin beeinträchtigt die Absorption von Ciprofloxacin.
  • Cipro kann die Konzentration und Halbwertszeit von Theophyllin erhöhen. Nicht ausgeschlossen, dass die Dosis von Theophyllin angepasst werden soll.
  • Probenecid verlangsamt das Ausleiten des Antibiotikums Ciprofloxacin.
  • Sucralfat oder aluminiumhaltige Mittel zur Reduzierung der Magenazidität und Eisenpräparate verlangsamen die Absorption von Cipro. Das Zeitfenster zwischen der Einnahme dieser Präparate soll mindestens 4 Stunden betragen.
  • Die gleichzeitige Anwendung mit Antikoagulantien erhöht das Risiko für Blutungen. Die Blutgerinnbarkeit soll überwacht werden.
  • Ciprofloxacin verstärkt die toxische Wirkung von Ciclosporin auf die Nieren. Nierenfunktionswerte sollen kontrolliert werden.

Cipro Antibiotikum wird bei Kindern und Jungendlichen erst nach der Risiko-Nutzen-Abwägung eingesetzt. Wegen Cipro kann es auch bei Kindern zur Entstehung von Arthropathien kommen.

Die Fähigkeit zu dem Autofahren und dem Maschinenbedienen wird beeinträchtigt, weil Cipro 500mg/ 250mg die Reaktionsgeschwindigkeit beeinträchtigt.

Merken Sie sich bitte die oben angeführten Informationen, wenn Sie hier Cipro rezeptfrei kaufen.

Mögliche Nebenwirkungen des Antibiotikums Cipro

Cipro wie alle Arzneimittel kann Nebenwirkungen verschiedener Häufigkeit oder Schweregrades auslösen, unabhängig davon, ob es vorher eingenommen wurde oder nicht.

  • Oft (1 von 10-100 Fällen): Übelkeit, Diarrhoe.
  • Nicht oft (1 von 100-1000 Fällen): Pilzinfektion, Eosinophile, Appetitlosigkeit, Hyperaktivität, Erregung, Kopfschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen, Geschmacksstörungen, Erbrechen, Bauchschmerzen, Dyspepsie, Blähungen, erhöhte Aktivitäten der Leberenzyme, erhöhte Bilirubinwerte, Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Nierenfunktionsstörungen, Müdigkeit, Erhöhung der Körpertemperatur.
  • Selten (1 von 1000-10000 Fällen): Entzündung des Grimmdarms, Veränderung der Leukozytenzahl, Anämie, Verringerung der Thrombozytenzahl, allergische Reaktionen, Erhöhung der Zuckerwerte im Blut, Verwirrtheit, pathologische Träume, Depressionen mit Selbstmordgedanken, Berührungsempfindlichkeit, Zittern, Krampanfälle, Schwindel, Sehstörungen, Hörstörungen, Tachykardie, Blutdrucksenkung, Ohnmacht, Atembeschwerden, Leberfunktionsstörungen, Gelbsucht, Hepatitis, Lichtempfindlichkeit, Muskelschmerzen, Gelenkentzündungen, erhöhter Muskeltonus, Muskelkrämpfe, Niereninsuffizienz, Blut/ Kristalle im Urin, Nephritis, erhöhte Amylasewerte.
  • Sehr selten (1 von 10000 Fällen): Hämolytische Anämie, Verringerung der Anzahl der Blutzellen, Unterdrückung der Knochenmarkfunktionen, anaphylaktische Reaktion, anaphylaktischer Schock, psychische Reaktionen mit möglichen Versuchen des Selbstmordes, Migräne, Koordinationsstörungen, schwankender Gang, Geruchsstörungen, erhöhter Schädelinnendruck, Veränderung der Farbwahrnehmung, Vaskulitis, Pankreatitis, Lebernekrose, Petechien, Stevens-Johnson-Syndrom, toxische epidermale Nekrolyse, Muskelschwäche, Sehnenentzündung, Sehnenruptur, Ödem, Schweißausbruch.
  • Häufigkeit unbekannt: periphere Neuropathie, Herzkammerflimmern, Arrhythmie, akutes generalisiertes pustulöses Exanthem, Erhöhung der Prothrombinzeit.

Eine Überdosis mit dem Cipro Antibiotikum

Haben Sie eine zu hohe Dosierung von Cipro eingenommen, als es verschrieben wurde, suchen Sie sofort den Arzt auf. Hören Sie mit der Anwendung des Antibiotikums auf. Eine Überdosis kann folgende Symptome haben:

  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Müdigkeit;
  • Krämpfe;
  • Halluzinationen;
  • Verwirrtheit;
  • Magenbeschwerden;
  • Leber- oder Nierenfunktionsstörungen;
  • Kristalle oder Blut im Urin.

Eine Magenspülung und die Einnahme von Antazida wären empfohlen.

Vorsichtsmaßnahmen bei der Einnahme des Antibiotikums Cipro

Bei schweren Infektionskrankheiten oder mehreren gleichzeitigen Infektionen wird Ciprofloxacin in Kombination mit anderen antibakteriellen Präparaten eingesetzt.

Bei Streptococcus pneumoniae wird es von der Anwendung von Ciprofloxacin abgeraten, weil seine Wirksamkeit in diesem Fall nicht ausreichend ist.

Bei urogenitalen Infektionen soll Cipro zusammen mit anderen antibakteriellen Mitteln verwendet werden. Gibt es in 3 Tagen keine Besserung, dann soll die Behandlung verändert werden.

Der Einsatz des Antibiotikums Cipro bei intraabdominellen Infektionen nach einer Operation ist begrenzt.

Bei der Wahl von Ciprofloxacin gegen Reisediarrhoe sollen Informationen über die Resistenz der Mikroorganismen zum Präparat im besuchten Land berücksichtigt werden.

Bei Infektionen der Knochen und Gelenke wird Ciprofloxacin zusammen mit anderen Antibiotika verordnet, aber nach einer mikrobiologischen Untersuchung.

Ciprofloxacin soll nicht den Patienten mit Erkrankungen der Sehnen oder Störungen wegen der Einnahme von Chinolonen in der Vergangenheit verordnet werden. Gegebenenfalls soll eine mikrobiologische Untersuchung mit der Risiko-Nutzen-Abwägung bei der Behandlung der schweren Infektionskrankheiten bei solchen Patienten durchgeführt werden.

Eine Sehnenentzündung und -ruptur sind vorwiegend bei älteren Patienten möglich oder bei den Patienten, die gleichzeitig Corticosteroide einnehmen. Mit Vorsicht wird Cipro Antibiotikum bei Patienten mit Myasthenia gravis eingesetzt.

Patienten, die Cipro/ Ciprofloxacin anwenden, sollen das Sonnenlicht und die direkte UV-Strahlung vermeiden.

Es ist bekannt, dass Chinolone einen Krampanfall begünstigen können. Deshalb soll Cipro mit Vorsicht bei Patienten mit Erkrankungen des Zentralnervensystems eingesetzt werden, bei denen Krampanfälle möglich sind.

Es gab Berichte von Polyneuropathie (Schmerzen, Brennen, Unruhe, Ohrensausen, Muskelschwäche, Empfindlichkeitsstörungen). Bei den genannten Erscheinungen soll man mit der Anwendung des Präparates aufhören und den Arzt aufsuchen.

Für Patienten mit einem hohen Risiko für die Entstehung von Arrhythmien ist Vorsicht bei der Behandlung mit Ciprofloxacin geboten.

Bei einem Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel ist die Entstehung der hämolytischen Reaktionen bei der Therapie mit dem Cipro Antibiotikum möglich. Solchen Patienten wird das Präparat nur dann verschrieben, wenn der potentielle Nutzen mögliche Risiken übertrifft.

Während einer dauerhaften Behandlung oder im Fall der Behandlung einiger Infektionen können Bakterien Resistenzen gegenüber Ciprofloxacin ausbilden.

Einnahme von Ciprofloxacin mit Milchprodukten und Getränken

Eine gleichzeitige Einnahme mit Milchprodukten und Getränken (z.B. Orangensaft) soll vermieden werden, weil die Absorption von Cipro dabei verringert wird.

Wenn Probleme bei der Behandlung auftreten, wenden Sie sich unbedingt an Ihren Arzt. Eine eigenmächtige Einnahme kann der Gesundheit schaden. Auch wenn Sie hier Cipro rezeptfrei kaufen, lassen Sie sich unbedingt von einem Arzt beraten.

Auch verfügbar unter anderen Handelsnamen

Ciprobay Keciflox Ciloxan

Kundenbewertungen

4.7/5
würden uns
einem Freund
empfehlen

Sagen Sie uns

Ihre Meinung!

Keine offensichtlichen Nebenwirkungen

Effektiv, keine offensichtlichen Nebenwirkungen. Ich nahm gestern die letzten Tabletten Cipro und Flagyl. Es ist auch sehr wichtig, ein Probiotikum für eine gesunde Darmflora zu nehmen.

von Sophie
01-10-2018
Erfahrung mit Cipro

Vor kurzem entwickelte sich bei mir eine UTI, die ich mit all möglichen Hausmitteln (wie Apfelessig, D-Mannose) nicht beseitigen konnte. Zur Linderung schwerwiegender Symptome nahm ich innerhalb von 6 Tagen das Antibiotikum Macrobid. Und es half mir. Am nächsten Tag, nachdem ich die letzte Pille eingenommen hatte, kamen die Symprome zurück. Ich rief sofort meinen Arzt an und er verordnete mir eine Urinprobe. Es stellte sich heraus, dass ich einen Bakterienstamm hatte, der gegen Macrobid und Bactrim, aber nicht gegen Cipro resistent war. Nahm Cipro in einer Dosis von 250mg zweimal täglich innerhalb von 3 Tagen ein. Ehrlich gesagt, hatte ich Angst vor den Nebenwirkungen, da ich so viel negative Erfahrungsberichte über Cipro im Internet gelesen hatte. Glücklicherweise hatte ich Keine. Drei Stunden nach der Einnahme erster Tablette fühlte ich mich viel besser. Die Beschwerde in meiner Harnblase verschwand. Ich hatte keine Nebenwirkungen, nur ein bisschen Müdigkeit am zweiten Tag am Morgen. Seit einer Woche nehme ich Cipro nicht mehr ein. Habe keine Symptome der Harnwegsinfektion mehr. Ich bin 64 Jahre alt, gesund und nehme keine anderen Arzneimittel.

von Patrick Wessel
22-09-2018
Wirkt gut aber mit Nebeneffekten

Cipro heilte meine Mastoiditis in 5 Tagen. Ich hatte ein leichtes Unbehagen in meinen Gelenken, das aber erträglich war. Wenn ihr einige Gelenkprobleme habt, kann Cipro die Beschwerden mitbringen. Es arbeitet trotzdem gut!

von Linda Blum
09-07-2018
Bewertung schreiben
KATEGORIEN
Das Team der Apotheke gesundheitsapo.com

Kompetenz

und Erfahrung

Ihre Apotheke im Web

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies.Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.Datenschutzrichtlinien