Rufen Sie uns an! Gesundheitsapo.com telefonische Beratung
Medikament Lipitor kaufen
Generika Lipitor

Lipitor kaufen

Bewerten (1) | Bewertungen lesen

Warenverfügbarkeit :auf Lager

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Lipitor
  • Wirkstoff: Atorvastatin
  • Wirkstoffklasse: Statine
  • Indikation: Behandlung der Hypercholesterinämie
  • erhältliche Dosierung: 20mg, 40mg

Medikament Lipitor kaufen

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Lipitor
  • Wirkstoff: Atorvastatin
  • Wirkstoffklasse: Statine
  • Indikation: Behandlung der Hypercholesterinämie
  • erhältliche Dosierung: 20mg, 40mg

  • Artikel
  • Preis
  • Menge
  • Dosis
  • Einfach online kaufen
  • Generika Lipitor
  • Preis 74.00 €
  • 30 Tabl
  • 20 mg
  • kaufen
  • Generika Lipitor
  • Preis 121.00 €
  • 60 Tabl
  • 20 mg
  • kaufen
  • Generika Lipitor
  • Preis 158.00 €
  • 90 Tabl
  • 20 mg
  • kaufen
  • Generika Lipitor
  • Preis 196.00 €
  • 120 Tabl
  • 20 mg
  • kaufen
  • Generika Lipitor
  • Preis 93.00 €
  • 30 Tabl
  • 40 mg
  • kaufen
  • Generika Lipitor
  • Preis 140.00 €
  • 60 Tabl
  • 40 mg
  • kaufen
  • Generika Lipitor
  • Preis 177.00 €
  • 90 Tabl
  • 40 mg
  • kaufen
  • Generika Lipitor
  • Preis 215.00 €
  • 120 Tabl
  • 40 mg
  • kaufen

Uns vertrauen
Tausende Kunden

aktueller Datenschutz

Telefonnummer und aktuelle Geschäftszeiten

Lesen Sie bitte Patienteninformationen zu Lipitor 20mg/ 40 mg Filmtabletten ganz aufmerksam durch. Unter dem Link gibt es eine vollständige Liste aller Lipitor Nebenwirkungen. Unsere Apotheke rät von der jeweiligen Selbstmedikation nachdrücklich ab, auch wenn man bei uns ohne Arztbesuch Lipitor kaufen kann.

Was ist Lipitor?

Lipitor (Atorvastatin) stellt einen Heilsstoff aus der Statine-Gruppe dar, der Blutfette reguliert und zur Behandlung der Hypercholesterinämie verwendet wird. In unserer Apotheke sind die Dosierungen 20mg und 40 mg erhältlich.

1985 wurde dieses Medikament entwickelt. Der Patentschutz für Atorvastatin lief am 7. Mai 2012 aus. Das Präparat ist jetzt in Deutschland als Generikum erhältlich.

Wenn das Risiko für die Herzkrankheit erhöht ist, kann Atorvastatin zur Reduktion dieses Risikos bei normalen Cholesterinwerten eingesetzt werden.

Wenn die Veränderung vom Lebensstil, eine fettarme Ernährung nicht helfen, wird Lipitor Atorvastatin gebraucht, um Blutfette (Triglyceride, Cholesterin) herabzusetzen.

Eine cholesterinsenkende Ernährungsweise wird während der Behandlung mit dem Medikament Lipitor fortgesetzt.

Der Arzneistoff Atorvastatin zählt zu den HMG-CoA-Reduktasehemmern. Beim Reduzieren vom 3-Hydroxy-3-methylglutaryl-Coenzym A zu Mevalonat wirkt dieses Ferment als Katalysator. Leberzellen erhöhen die Anzahl von LDL-Rezeptoren dank dem Absenken der Cholesterinsynthese. Der LDL-Spiegel im Blut wird abgebaut, die LDL-Resorption in die Leberzelle wird höher.

Alle Patienten können bei ihrer Versandapotheke 24 Stunden Service gesundheitsapo.com sicher online Lipitor kaufen ohne Rezept.

Lipitor Wirkung

In 1-2 Stunden werden maximale Plasmawerte erreicht. Die absolute Bioverfügbarkeit des Medikamentes Lipitor liegt bei 14%. Proportional mit der Dosis steigt das Ausmass der Absorption an. Lipitor wird rasch nach der oralen Anwendung resorbiert. Mahlzeiten beeinflussen die Resorption nicht.

An Plasmaproteine wird Atorvastatin zu ≥ 98% gebunden. Von Cytochrom P450 3A4 wird das Mittel zu Derivaten metabolisiert. Das wird nach der extrahepatischen, hepatischen Umwandlung vor allem über die Galle eliminiert. Den aktiven Metaboliten wird 70% von zirkulierender Hemmaktivität für die HMG-CoA-Reduktase zugeschrieben.

Die Hemmung der HMG-CoA-Reduktase durch ortho-, parahydroxylierte Metaboliten, durch Lipitor ist äquivalent. Die mittlere Plasma-Eliminations-Halbwertszeit macht ca. 14 Stunden aus. Nach der oralen Einnahme wird weniger als 2% der Atorvastatin-Dosis im Urin wiedergefunden. Halbwertszeiten der HMG-CoA-Reduktase-Hemmaktivität liegen bei 20-30 Stunden.

Lipitor Atorvastatin gehört zu den Hemmstoffen der HMG-CoA-Reduktase, die die Umwandlung von 3-Hydroxy-3-methyl-glutaryl-Coenzym-A zu Mevalonat katalysieren. LDL (Low-Density-Lipoproteine) erscheinen aus VLDL. Cholesterin, Triglyceride werden in der Leber in VLDL eingebaut, zum Transport in das periphere Gewebe abgegeben.

Das Medikament Lipitor senkt die Menge von LDL-Teilchen, die LDL-Produktion. Atorvastatin löst den Anstieg der LDL-Rezeptor-Aktivität aus.

Lipitor steigert die Menge hepatischer LDL-Rezeptoren, die Resorption von LDL wird beschleunigt. Durch das Hemmen der HMG-CoA-Reduktase in der Leber senkt das Mittel den Cholesterin-, Lipoprotein-Spiegel im Plasma.

Kein mutagenes Potenzial wies Atorvastatin in 4 In-vitro-Tests mit oder ohne metabolische Aktivierung auf.

Die Inzidenz von hepatozellulären Adenomen/ Karzinomen bei männlichen/weiblichen Versuchstieren, die die maximale Dosis gebrauchten, stieg in der 2-Jahresstudie an Mäusen. Nicht kanzerogen war das Heilmittel bei Ratten.

Lipitor war in Tierversuchen zur Entwicklung des Embryos nicht teratogen, beeinflusste in Dosen bis zu 175 bzw. 225 mg/kg/Tag die Fertilität von Tieren nicht.

In Dosierungen über 20 mg/kg/Tag beeinträchtigte Lipitor die postnatale Lebensfähigkeit junger Ratten, wenn Muttertiere das Präparat verwendeten. Laut Fertilitätsstudien bei Tieren sind HMG-CoA-Reduktase-Inhibitoren imstande, die Entwicklung von Feten zu bewirken.

Wie soll man Medikament Lipitor einsetzen?

Lipitor Filmtabletten in den Dosierungen 20 mg und 40 mg verfügen über eine Bruchrille, sie können geteilt werden. Die Einnahme kann unabhängig von Mahlzeiten zu jeder Tageszeit erfolgen.

Vor dem Einsetzen des Medikamentes Lipitor wird man auf eine Diät zum Senken von Cholesterin eingestellt, im Behandlungsverfahren mit Atorvastatin wird diese Diät fortgesetzt.

Die Dosis erfolgt individuell zum Einstellen von normalen Lipidwerten. Die übliche Anfangsdosierung liegt bei Lipitor 10 mg einmal täglich. Die höchste Tagesdosis macht 1× täglich 80 mg aus. Die Dosierung wird je nach Bedürfnis in Intervallen von 4 Wochen angepasst. Bei uns können Sie in 2 Wirkstärken Lipitor kaufen ohne Rezept: 20 mg oder 40mg Atorvastatin.

Homozygote familiäre Hypercholesterinämie:

Die meisten Anwender sprachen bei der Dosierung von 80 mg Lipitor mit dem Senken vom LDL-Cholesterin um mehr als 15% (18-45%) in der Studie bei Menschen mit der homozygoten familiären Hypercholesterinämie an. Die empfohlene Dosis für Erwachsene macht 10-80 mg täglich aus.

Primäre Hypercholesterinämie und Mischformen von Hyperlipidämie:

Man kann innerhalb 2 Wochen eine deutliche Wirkung erkennen. Die meisten Benutzer sprechen auf Lipitor 10 mg 1× täglich gut an. Die Maximalwirkung erscheint in aller Regel in einem Monat.

Prävention von kardiovaskulären Krankheiten:

Die untersuchte Dosis betrug im Laufe der Studien zur Primärprävention 1× täglich Lipitor 10 mg.

Dosierung bei älteren Patienten:

Für die empfohlenen Wirkstärken ist die Wirksamkeit bei älteren Benutzern ähnlich wie bei anderen. Betreffs Erwachsenen im Alter von 70 Jahren gibt es ausreichende Erfahrungen mit Wirkstärken von bis zu 80 mg Lipitor pro Tag.

Dosis bei Patienten mit einer eingeschränkten Nierenfunktion:

Man soll die Dosis nicht anpassen. Weder Wirkungen des Medikamentes Lipitor auf Lipide noch Plasmakonzentrationen bewirkt das Nierenversagen.

Man wird symptomatisch behandelt, Leberfunktionstests werden durchgeführt, CPK-Werte im Serum werden überprüft, wenn eine Überdosierung entsteht. Es gibt keine spezielle Therapie bei einer Überdosierung. Die Hämodialyse bedingt keine signifikante Beschleunigung der Atorvastatin-Clearance, weil die Plasmaproteinbindung des aktiven Stoffs hoch ist.

Das Risiko für Myopathien wird in Kombination vom Medikament Lipitor mit gewissen Präparaten (Clarithromycin, Ciclosporin, Protease-Inhibitoren, Itraconazol) gesteigert. Man muss Dosierungsempfehlungen berücksichtigen.

Wir bieten Ihnen eine Möglichkeit an, sicher Lipitor ohne Rezept zu kaufen.

Lipitor Anwendung

Lipitor ist in solchen Fällen indiziert:

  1. Zur Reduktion vom erhöhten LDL-Cholesterin- und Gesamtcholesterinspiegel bei Menschen mit der familiären, homozygoten Hypercholesterinämie als Monotherapie, falls andere Therapiemassnahmen nicht zur Verfügung stehen, als ergänzende Behandlung zu anderen lipidsenkenden Therapien.
  2. Zur Reduktion vom erhöhten LDL-Cholesterin-, Gesamtcholesterin-, Triglycerid- und Apolipoprotein-B-Spiegel bei Personen mit Mischformen der Hyperlipidämie, der primären Hypercholesterinämie, der familiären Hypercholesterinämie, zusätzlich zur Diät, falls nicht-pharmakologische Maßnahmen keinen ausreichenden Effekt haben.
  3. Zur Prävention der kardiovaskulären Ereignisse bei Patienten, deren Risiko für das erste kardiovaskuläre Ereignis hoch ist, zusätzlich zur Heilbehandlung weiterer Risikofaktoren.

Lipitor Nebenwirkungen

Zu den gelegentlichen unerwünschten Lipitor Nebenwirkungen gehören:

  • Gewichtszunahme
  • Gedächtnisverlust
  • Albträume
  • Anorexie
  • verschwommene Sehen
  • Schlaflosigkeit
  • Schwindel
  • Kribbeln in den Fingern
  • herabgesetztes Berührungsempfinden
  • Erbrechen
  • erhöhte Temperatur
  • Taubheitsgefühl
  • Veränderung des Geschmacksinns
  • Ohrensausen
  • Leberentzündung
  • Ausschlag
  • positive Testergebnisse auf weiße Blutzellen im Urin
  • Pankreatitis
  • Eruption
  • Nesselausschlag
  • Juckreiz
  • Haarausfall
  • Brustschmerzen
  • Muskelermüdung
  • Unwohlsein
  • Nackenschmerzen
  • Schwächegefühl
  • Müdigkeit

Sehr selten kann das Medikament Lipitor Nebenwirkungen bedingen:

  • Gynäkomastie
  • Hörverlust
  • allergische Reaktionen (Schwellung von Gesicht, Zunge, Lippen, Augenlidern, Mund, pfeifendes Atmen)
  • Atemschwierigkeiten
  • Engegefühl im Brustkorb

Häufige Lipitor Nebenwirkungen sind:

  • Muskelschmerzen
  • Durchfall
  • Nasenbluten
  • Entzündung von Nasennebenhöhlen
  • Schmerzen im Rachen
  • Erhöhung von Blutzuckerwerten
  • Rückenschmerzen
  • Creatinkinase-Erhöhung im Blut
  • Gelenkschmerzen
  • Übelkeit
  • Verstopfung
  • Blähungen
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsstörungen

Lipitor 20mg oder 40 mg kann selten diese Nebenwirkungen verursachen:

  • eine Depression
  • eine unerwartete Blutung
  • Probleme mit Sexualfunktionen
  • Gelbsucht
  • Sehstörungen
  • Sehnenverletzung
  • Muskelempfindlichkeit
  • anhaltender Husten
  • Muskelschwund
  • Muskelschwäche

Wenn man eine der Lipitor Nebenwirkungen bekommt, soll man mit einem Arzt sprechen.

Sie können in dieser Online-Apotheke ohne Rezept günstig Lipitor kaufen.

Welche Kontraindikationen hat das Medikament Lipitor?

Der Arzt soll bei Menschen mit Symptomen einer Leberschädigung während der Behandlung einen Leberfunktionstest vor dem Behandlungsbeginn, danach oft durchführen. Patienten sollen im Falle des Transaminasenanstiegs beobachtet werden. Wenn die Steigerung von AST(GOT) oder ALT(GPT) auf mehr als das 3-Fache vom Normalwert beträgt, soll man die Dosis reduzieren oder die Heilbehandlung mit dem Medikament Lipitor Atorvastatin abbrechen.

Das sind Gründe, aus denen Lipitor 20mg oder 40 mg für den Anwender nicht geeignet sein kann:

  1. Probleme mit den Nieren
  2. Muskelerkrankungen wegen Gebrauch anderer lipidsenkenden Präparaten (z. B. Fibraten, anderen Statinen) aufgetreten sind
  3. Schilddrüsenunterfunktion
  4. hohes Alter
  5. ein bereits erlittener Schlaganfall mit der Blutung im Gehirn
  6. unklare Muskelbeschwerden, -schmerzen, Muskelerkrankungen
  7. bestehende Lebererkrankungen
  8. Alkoholmissbrauch

Man fand in der Post-hoc-Analyse von Schlaganfallsubtypen bei Personen ohne koronare Herzkrankheiten eine höhere Inzidenz vom hämorrhagischen Insult bei Anwendern, die die Behandlung mit dem Medikament Lipitor 80 mg begonnen hatten, als bei Placebo-Patienten. Unsicher ist das Nutzen-Risiko-Verhältnis der Therapie mit Lipitor 80 mg bei Benutzern mit dem vorangegangenen lakunären oder hämorrhagischen Insult. Bei Benutzern, die einen lakunären oder hämorrhagischen Insult erlitten hatten, wurde ein hohes Risiko observiert.

Statine erhöhen den Blutzuckerspiegel. Sie können die Hyperglykämie bei Menschen, die ein hohes Risiko für Diabetes haben, bedingen. Risikopatienten mit der Hypertonie, erhöhten Triglyzeridwerten sollen überwacht werden. Von der Senkung vom vaskulären Risiko durch Statine wird dieses Risiko aufgewogen, die Statinbehandlung soll nicht abgebrochen werden.

Lipitor kaufen muss man keinesfalls, wenn

  • man Lebererkrankungen hat
  • die Anwenderin nun stillt
  • unerklärbare Veränderungen der Leberwerte bei Leberfunktionstests aufgetreten sind
  • man allergisch gegen Lipitor, ähnliche Heilstoffe, die Blutfettwerte senken, ist
  • die Anwenderin im gebärfähigen Alter ist, eine ausreichende Schwangerschaftsverhütung nicht betreibt
  • die Anwenderin schwanger ist

Wenn dieses Präparat die Verkehrstüchtigkeit bewirkt, darf man kein Fahrzeug lenken. Dieses Medikament beeinträchtigt unter normalen Umständen die Verkehrstüchtigkeit nicht.

Seltene Fälle vom akuten Nierenversagen, der Rhabdomyolyse wurden in Folge von Myoglobinurie beschrieben. Lipitor erhöht das Risiko für Myositis, Myalgie, Myopathie. Solche Benutzer bedürfen eines klinischen Monitorings. Eine eingeschränkte Nierenfunktion ist ein Risikofaktor für die Rhabdomyolyse.

Mütter dürfen unter der Therapie mit Atorvastatin wegen der potenziellen Gefahr für den Säugling nicht stillen. Es ist unbekannt, ob dieses Heilmittel in die Muttermilch übergeht.

Während der Schwangerschaft wird das Unterbrechen der lipidsenkenden Heilbehandlung nur einen schwachen Einfluss auf das Resultat der Therapie primärer Hypercholesterinämie haben. Passende Verhütungsmassnahmen sollen Frauen im gebärfähigen Alter benutzen. Cholesterin und andere Bestandteile von Cholesterin-Biosynthese gehören zu den bedeutenden Komponenten fetaler Entwicklung. Lipitor kann bei der Verabreichung an schwangere Frauen den Fötus schädigen. Falls die Benutzerin während der Therapie mit dem Medikament Lipitor schwanger wird, wird der Heilstoff abgesetzt.

Lipitor 20mg/ 40 mg soll bei Personen vorsichtig benutzt werden, die eine Leberkrankheit in der Vorgeschichte haben oder große Mengen Alkohol konsumieren.

In unserer Apotheke können Sie das zuverlässige Medikament Lipitor kaufen ohne Rezept.

Gibt es Wechselwirkungen zwischen Lipitor und anderen Arzneimitteln?

Durch Wechselwirkungen können Heilstoffe den Effekt von Lipitor ändern, das Risiko für Nebeneffekten steigern, oder deren Effekt wird durch Atorvastatin verändert.

Beim gleichzeitigen Einsetzen von Immunsuppressiva, Cytochrom P450 3A4 Inhibitoren, Fibraten, Ciclosporin, Niacin ist das Risiko für Myopathien während der Heilbehandlung mit HMG-CoA-Reduktase-Hemmern gesteigert.

Zu den Arzneien mit Wechselwirkungen mit Lipitor 20mg/ 40 mg gehören:

  • Mittel gegen Pilzinfektionen, manche Antibiotika, z. B. Voriconazol, Erythromycin, Telithromycin, Ketoconazol, Clarithromycin, Itraconazol, Fluconazol, Rifampin, Fusidinsäure, Posaconazol
  • Präparate zum Regulieren des Herzrhythmus, z. B. Verapamil, Digoxin, Amiodaron
  • einige Medikamente zur Regulierung von Blutfettwerten, z. B. Fibrate, Gemfibrozil, Ezetimib, Colestipol
  • Heilmittel, die das Immunsystem bewirken, z. B. Phenazon, Ciclosporin
  • gewisse Calciumblocker gegen Stenokardie, hohen Blutdruck z. B. Diltiazem, Amlodipin
  • Heilstoffe, die bei der Therapie der HIV-Infektion gebraucht werden, z. B. Lopinavir, Indinavir, Atazanavir, Darunavir, Ritonavir
  • Warfarin (zur Reduktion von Blutgerinnseln)
  • Antazida (magnesium-, aluminiumhaltige Präparate bei Magenverstimmungen)>/li>
  • Stiripentol (zum Krampfhemmen bei Epilepsie)
  • bestimmte Medikamente, die bei der Therapie von Hepatitis C benutzt werden, z. B. Telaprevir, Boceprevir
  • Cimetidin (gegen Magengeschwür, Sodbrennen)
  • Johanniskraut
  • Colchicin (Gicht-Behandlung)
  • orale Kontrazeptiva

Falls die Atorvastatin-Therapie angefangen wird, müssen Anwender unter Warfarin überwacht werden. Bei Therapiebeginn bewirkte die gleichzeitige Anwendung von Warfarin und Lipitor die Reduktion der Prothrombinzeit. Sie normalisierte sich innerhalb von 2 Wochen der Therapie. Bei der gleichzeitigen Therapie mit Lipitor und Warfarin wurden in Einzelfällen Verlängerungen des INR und der Prothrombinzeit beobachtet.

AUC-Werte von Ethinyl-Estradiol, Norethindron steigerte der gleichzeitige Gebrauch vom Medikament Lipitor mit oralen Kontrazeptiva mit Ethinyl-Estradiol, Norethindron, was man bei der Wahl der Wirkstärke von oralen Verhütungsmitteln bedenken soll.

Der Benutzer soll den übermäßigen Alkoholkonsum während der Behandlung vermeiden.

Das gleichzeitige Benutzen von Lipitor mit CYP3A4 Inhibitoren kann die Atorvastatin-Plasmakonzentration potenzieren, weil Lipitor durch CYP450 3A4 verstoffwechselt wird. Von der Variabilität der Wirkung auf CYP3A4 hängt das Ausmaß der Interaktion ab.

Der Anwender muss nie mehr als 1-2 kleine Gläser Grapefruitsaft pro Tag trinken. Der Grapefruitsaft enthält Elemente, die CYP3A4 hemmen. Dieser Saft steigert (speziell beim übermässigen Alkoholgenus) den Plasmaspiegel der Heilstoffe, die über CYP3A4 metabolisiert werden.

Mit dem Steigern der Diagrammfläche des Arzneistoffes Lipitor war die gleichzeitige Einnahme von Itraconazol (200 mg) und Lipitor verbunden. Man soll die tägliche Dosierung von Lipitor 20 mg bei Menschen, die diese Kombination gebrauchen, nicht überschreiten.

Der gleichzeitige Einsatz der Antazidasuspension mit Aluminiumhydroxid, Magnesium als aktive Komponenten mit Lipitor senkte den Plasmaspiegel von Lipitor. Dabei war die Senkung von LDL-Cholesterin unverändert.

Wesentlich erhöht war die Atorvastatin-AUC nach dem gleichzeitigen Benutzen von Clarithromycin 500 mg 2× täglich und Lipitor 80 mg. Die tägliche Dosierung von Lipitor soll 20 mg nicht übersteigen, falls man diese Kombination einsetzt. Zu hohen Plasmaspiegeln von Atorvastatin führte das gleichzeitige Verwenden von Erythromycin 500 mg 4× täglich mit Lipitor bei gesunden Menschen.

Jeder Besucher kann bei uns online schnell Lipitor kaufen ohne Rezept.

Auch verfügbar unter anderen Handelsnamen

Sortis Atoris Lipvas

Kundenbewertungen

5/5
würden uns
einem Freund
empfehlen

Sagen Sie uns

Ihre Meinung!

Toller Cholesterinsenker

Ich nehme es seit 10 Jahren. Mein Cholesterin ist von 374 auf 146 runtergegangen! Ich hatte noch nie Probleme damit. Keinerlei Nebenwirkungen. Es ist recht einfach einzunehmen.. Ganz empfehlenswert!

von Frank
10-10-2018
Bewertung schreiben
KATEGORIEN
Das Team der Apotheke gesundheitsapo.com

Kompetenz

und Erfahrung

Ihre Apotheke im Web

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies.Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.Datenschutzrichtlinien