Rufen Sie uns an! Gesundheitsapo.com telefonische Beratung
Nizoral Tabletten kaufen
Nizoral

Nizoral Tabletten

Bewerten (0) | Bewertungen lesen

Warenverfügbarkeit :auf Lager

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Nizoral
  • Wirkstoff: Ketoconazol
  • Wirkstoffklasse: Imidazole
  • Indikation: Vorbeugung und Behandlung von Pilzerkrankungen der Haut
  • erhältliche Dosierung: 200 mg

Nizoral Tabletten kaufen

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Nizoral
  • Wirkstoff: Ketoconazol
  • Wirkstoffklasse: Imidazole
  • Indikation: Vorbeugung und Behandlung von Pilzerkrankungen der Haut
  • erhältliche Dosierung: 200 mg

  • Artikel
  • Preis
  • Menge
  • Dosis
  • Einfach online kaufen
  • Nizoral
  • Preis 63.00 €
  • 10 Tabletten
  • 200 mg
  • kaufen
  • Nizoral
  • Preis 70.00 €
  • 20 Tabletten
  • 200 mg
  • kaufen
  • Nizoral
  • Preis 79.00 €
  • 30 Tabletten
  • 200 mg
  • kaufen

Uns vertrauen
Tausende Kunden

aktueller Datenschutz

Telefonnummer und aktuelle Geschäftszeiten

Nizoral Tabletten 200mg sind ein Heilmittel, das zur Vorbeugung, Behandlung der innerlichen Pilzinfektionen, der hartnäckigen Pilzinfektionen im Rachen, Mund, der Speiseröhre eingesetzt wird.

Ketoconazol ist apothekenpflichtig und die Formen zur systemischen Verwendung (wie Tabletten) sind in den meisten Ländern rezeptpflichtig. Nizoral Tabletten verändern die Durchlässigkeit von Pilzzellen-Hüllen, wobei diese sterben, von körpereigener Abwehr leichter beseitigt werden können.

Ketoconazol stellt eine Wirksubstanz aus der Klasse von Imidazolen dar. 1978 wurde das vom Unternehmen Janssen-Cilag patentiert, Anfang der 80er Jahre auf den Markt gebracht. Das war das erste orale Antimykotikum.

Sie können bei der sicheren Internetapotheke gesundheitsapo.com Nizoral Tabletten kaufen, um Ihre Pilzinfektionen zu behandeln.

Welche Wirkungsweise haben Nizoral Tabletten?

Ketoconazol ist ein Imidazolderivat, das zur Azol-Fungizide-Gruppe zählt. Die Wirkung besteht in der Inhibierung von Cytochrom P450 abhängigen Fermenten, woraus sich der Einsatz bei Morbus Cushing, die Hepatotoxizität erklären lässt.

Ketoconazol hemmt die Produktion vom Ergosterol (die Hauptkomponente vom Zellmembran der Erreger). Dabei benötigt die Synthese der NNR-Hormone (wie Cortisol) an mehreren Stellen von Cytochrom P450 abhängige Fermente.

In welchen Situationen sind Nizoral Tabletten indiziert?

Nizoral Tabletten dienen zur Therapie von Pilzinfektionen der Haare, des Mundes, der Haut, des Magen-Darm-Kanals, der Schleimhäute, des Rachenraumes, der Scheide (besonders wenn sie immer wieder aufkommen), wenn die lokale Therapie weder möglich, noch geeignet ist. Ketoconazol verhindert das Wachstum der Hefepilze wie Candida albicans, Dermatophyten. Bekannt sind bei einigen Candida albicans-Stämmen Resistenzen gegen Ketoconazol.

Bei Erwachsenen, Jugendlichen über 12 werden Nizoral Tabletten zur Heilbehandlung des endogenen Cushing-Syndroms (die übermäßige Produktion von Cortisol) gebraucht. Sie hemmen das Produzieren von Cortisol (besonders, wenn operative Maßnahmen unmöglich sind).

Dieser Heilstoff wird besonders bei Patienten mit Krankheiten vom Immunsystem wie Infektionen durch Autoimmunerkrankungen oder AIDS verwendet. Die Pityriasis versicolor (die Kleienpilzflechte), das Seborrhoische Ekzem sind Beispiele für behandelbare Krankheiten.

Wie werden Nizoral Tabletten verwendet?

Der Patient soll mit dem Facharzt sprechen, bevor er Nizoral Tabletten anwendet. Der Beginn sowie die Nachsorge von Therapie sind vom Facharzt für Endokrinologie zu beaufsichtigen.

Von dem Typ und der Schwere von Pilzinfektion hängt die richtige Dosis ab. Die empfohlene anfängliche Dosierung liegt bei 600 mg Ketoconazol pro Tag zum Einnehmen (3 Tabletten verteilt auf 3 Einnahmen). Die Dosis von 400 mg Ketoconazol pro Tag (2 Tabletten) bis 1200 mg pro Tag (6 Tabletten) (verteilt auf 2 bis 3 Einnahmen) kann zum Wiederherstellen von normalen Cortisolwerten benötigt werden. Eine Tablette wird normalerweise täglich am besten während der Mahlzeit mit ausreichend Flüßigkeit angewandt.

Um Cortisolwerte zu messen, potenzielle Auffälligkeiten festzulegen, untersucht der Arzt das Blut vor der Aufnahme von Therapie und dann regelmäßig während der Therapie. Um Cortisolwerte des Patienten auf ein normales Niveau zu führen, wird die Dosis an seinen Zustand angepasst.

Falls man eine größere als die verschriebene Menge verwendet hat, muss man unbedingt ärztlichen Rat einholen.

Wenn man die Therapie abbricht, können die Symptome zurückkehren, seine Cortisolwerte ansteigen. Man muss die Anwendung nicht abbrechen, sofern der Arzt nicht auffordert.

In der Apotheke gesundheitsapo.com können Patienten einfach Nizoral Tabletten rezeptfrei kaufen, weil wir sehr günstige Preise und eine schnelle Lieferung anbieten.

Welche Nebenwirkungen von Nizoral Tabletten gibt es?

Manche Nebeneffekte von Nizoral Tabletten können schwer sein. Leberfunktionsstörungen (auch manchmal von schwerwiegender Natur) können während der Heilbehandlung mit diesen Tabletten auftreten. Diese Störungen entstehen häufiger bei der Dauertherapie, jedoch können auch nach der kurzen Behandlungszeit erscheinen. Man soll seinen Arzt umgehend besuchen, wenn folgende Symptome aufkommen:

  • der ungewöhnlich dunkle Urin,
  • eine gesteigerte Appetitlosigkeit (Anorexie),
  • Sehstörungen,
  • Gelbfärbung der Haut oder Augen,
  • langandauernde starke Kopfschmerzen,
  • Erbrechen,
  • Gewichtsverlust,
  • starke Ermüdung,
  • blasser Stuhl,
  • Bauchschmerzen,
  • Fieber,
  • Muskelschwäche.

Häufige Nebenwirkungen von Nizoral Tabletten sind:

  • Nausea,
  • Hautreaktionen (Juckreiz, Exanthem),
  • Nebennierenrindeninsuffizienz (Abnahme der Menge von Cortisol),
  • Bauchschmerzen,
  • Durchfall,
  • Erbrechen.

Nizoral Tabletten haben solche sehr häufige Nebeneffekte:

  • erhöhte Leberenzymwerte im Blut,
  • Pyrexie.

Seltene unerwünschte Wirkungen sind:

  • schwerwiegende Lebererkrankungen.

Nizoral Tabletten können gelegentlich solche Nebenwirkungen bedingen:

  • Veränderungen bei Labormarkern,
  • Erschöpfung,
  • allergische Reaktionen (selten auch schwerwiegend),
  • eine verringerte Thrombozytenzahl,
  • Schwindel,
  • Kopfschmerzen,
  • Schläfrigkeit,
  • Haarausfall,
  • Nesselsucht.

Es gibt solche Nebeneffekte von Nizoral Tabletten mit unbekannter Häufigkeit:

  • eine vorübergehende Abnahme von Testosteron,
  • Schlaflosigkeit,
  • Alkoholunverträglichkeit,
  • ein erhöhter Schädelbinnendruck,
  • der Verlust oder die Steigerung des Appetits,
  • ein stechendes Gefühl,
  • Nasenbluten,
  • Lichtempfindlichkeit,
  • Nervosität,
  • Verdauungsstörungen,
  • Verfärbung der Zunge,
  • Mundtrockenheit,
  • Vergrößerung des Brustgewebes bei männlichen Patienten,
  • Blähungen,
  • Veränderung des Geschmackssinns,
  • Myalgie,
  • Arthralgie,
  • Rötungen der Haut,
  • Menstruationsbeschwerden,
  • Erektionsstörungen,
  • Hitzewallungen,
  • eine geringe Spermienzahl,
  • das Periphere Ödem,
  • Unwohlsein.

Vorübergehend kann der Heilstoff Ketoconazol 200mg unter den Normalbereich die Menge von den in den Nebennieren produzierten Hormonen senken. Die Nebennierenrindeninsuffizienz kann als eine schwere Nebenwirkung entstehen. Dabei wird der Arzt dies durch die Anpassung der Dosierung oder geeignete hormonelle Medikamente korrigieren. Wenn Symptome wie Schwächegefühl, Ermüdung, Taumel, Erbrechen aufkommen, soll man medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Welche Gegenanzeigen haben Nizoral Tabletten?

Nizoral Tabletten dürfen in solchen Situationen nicht gebraucht werden,

  • wenn die Patientin stillt,
  • wenn Herzrhythmusstörungen aufgetreten sind,
  • wenn man Leberstörungen hat,
  • wenn man allergisch gegen Ketoconazol, Imidazol-Antimykotika, andere Inhaltsstoffe ist (Anzeichen der Intoleranz sind: das geschwollene Gesicht, Kurzatmigkeit, Juckreiz, ein Hautausschlag),
  • wenn die Patientin schwanger ist.

Verwenden Sie diese Tabletten mit Ketoconazol 200mg nicht, wenn Sie einen der oben genannten Punkte bemerken.

In regelmäßigen Abständen wird die Nebennierenfunktion überwacht. Das ist die Standardbehandlung bei der Nachsorge vom Cushing-Syndrom. Während der Therapie kann eine Nebennierenrindeninsuffizienz entstehen. Besuchen Sie den Arzt, wenn Anzeichen wie Erschöpfung, Blutniederdruck, Nausea, Schwächegefühl, Erbrechen oder Appetitlosigkeit erscheinen.

Da für Kinder unter 12 Jahren keine Daten vorliegen, werden Nizoral Tabletten bei ihnen nicht eingesetzt.

Bei Patienten mit chronischen, akuten Leberstörungen, wenn beim Behandlungsbeginn Leberenzymwerte um mehr als das Zweifache über der Obergrenze vom Normwert liegen, ist Ketoconazol in oraler Form kontraindiziert. Falls die Leberenzymwerte auf das Dreifache der Obergrenze von Normwerten ansteigen, wenn solche Symptome aufkommen (Nausea, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Gelbsucht, Bauchschmerzen, Müdigkeit, der dunkle Urin, muss die Therapie nicht fortgeführt werden. Vor dem Anfang von Behandlung muss man sich vergewissern, dass die Leberenzymwerte durch das Risiko für die schwerwiegende Hepatotoxizität regelmäßig überwacht werden. Wenn die tägliche Dosierung von Nizoral Tabletten durch den Arzt gesteigert wird, werden die Leberenzymwerte wieder überprüft.

Ketoconazol ist imstande, den Herzschlag gefährlich zu verändern. Wenn der Anwender während der Therapie einen unregelmäßigen Herzschlag, Palpitationen bemerkt, soll er den Arzt besuchen.

Wenn die Frau vermutet schwanger zu sein, soll sie den Arzt vor dem Anwenden konsultieren. Nizoral Tabletten dürfen während der Schwangerschaft oder Stillzeit keinesfalls benutzt werden.

Man soll keine Maschinen bedienen, kein Fahrzeug führen, falls solche Nebenwirkungen auftreten: der Taumel, die Schläfrigkeit.

Haben Nizoral Tabletten 200mg Wechselwirkungen?

Zu den Medikamenten, bei denen mit Nizoral Tabletten Wechselwirkungen erscheinen können, gehören:

  • HIV-Arzneimittel wie Indinavir, Maraviroc, Ritonavir, Nevirapin,
  • manche Präparate zur Krebsbehandlung wie Busulfan, Vicaalkaloide, Docetaxel, Imatinib, Dasatinib, Erlotinib, Sunitinib, Nilotinib, Lapatinib, Vincristin, Paclitaxel, Vinblastin,
  • manche Antidiabetika: Saxagliptin, Repaglinid,
  • manche Heilstoffe zur Behandlung der Infektionen wie Telithromycin, Rifabutin, Rifampicin, Clarithromycin, Isoniazid,
  • manche Mittel zur Behandlung von psychischen Krankheiten wie Aripipazol, Buspiron, Reboxetin, Haloperidol,
  • sonstige Präparate wie Solifenacin, Sildenafil, Tolterodin, Eletriptan, Cinalcacet, Fesoterodin, Mitotan, Salmeterol, Tadalafil, Midazolam, Vardenafil, Temsirolimus, Tacrolimus, Colchicin, Ebastin,
  • manche Antikonvulsiva wie Carbamazepin, Phenitoin,
  • manche Glucocorticoide wie Fluticason, Ciclesonid, Budesonid, Dexamethason,
  • manche Präparate zur Behandlung der Herzerkrankungen wie Aliskiren, Digoxin, Verapamil, Nadolol,
  • manche starke Schmerzmittel wie Fentanyl, Oxycodon, Alfentanyl, Buprenorphin,
  • orale Heilmittel zur Anitkoagulation wie Warfarin, Cilostazol, andere kumarinähnliche Arzneimittel,
  • manche Medikamente gegen Erbrechen wie Aprepitant, Domperidon.

Nizoral Tabletten sollen nicht gebraucht werden, falls man eines von diesen Präparaten benutzt:

  • gewisse Medikamente zur Therapie von Malaria wie Halofantrin, Chinidin,
  • gewisse Präparate zur Therapie von Allergien wie Mizolastin,
  • gewisse Heilstoffe zur AIDS-Behandlung wie Ritonavir, Saquinavir,
  • gewisse Arzneimittel zur Behandlung schwerer Depression wie Quetiapin, Sertindol, Pimozid, Lurasidon,
  • Medikamente zur Vorbeugung der Bildung von Blutgerinnseln wie Dabigatran,
  • gewisse Mittel zur Therapie der Migräne-Attacken wie Ergometrin, Dihydroergotamin, Methylergonovin,
  • gewisse Präparate zur Schlafförderung, gegen Angstzustände wie Alprazolam, Triazolam, Midazolam,
  • bestimmte Heilstoffe zur Senkung des Blutcholesterins wie Atorvastatin, Lovastatin, Simvastatin,
  • gewisse Heilmittel zur Krebsbehandlung wie Everolimus, Irinotecan, Vardenafil (bei Männern über 75 Jahren),
  • Arzneimittel zur Vorbeugung der Abstoßung von Nierentransplantation wie Sirolimus,
  • Mittel zur Therapie der Drogenabhängigkeit wie Methadon,
  • bei Patienten mit Nierenstörungen:
    Solifenacin, Fesoterodin (zur Behandlung von Symptomen der überaktiven Blase),
    Colchicin (zur Therapie von Gicht),
    Clarithromycin, Telithromycin (zur Therapie der Infektionen).

Man darf während des Zeitraums von 2 Stunden nach der Verwendung von Ketoconazol weder Präparate zur Therapie von Sodbrennen, noch Antazida (wie Aluminiumhydroxid) benutzen.

Man soll während des Gebrauchs keinen Alkohol trinken, es kann zur unangenehmen disulfiramähnlichen Reaktion mit starken Hitzewallungen führen.

Wenn man sich gleichzeitig der Glucocorticoid-Ersatzbehandlung unterzieht, muss der Arzt erzählen, wie man die Glucocorticoid-Ersatzbehandlung anpassen kann.

Falls man Pasireotid (ein anderes Präparat zur Behandlung von Unterart des Cushing-Syndroms) benutzt, soll man dem Arzt berichten. Bei Patienten mit Herzerkrankungen kann das zu schlimmen Nebenwirkungen führen.

Um Pilzinfektionen zu beseitigen, können Betroffene bei der Apotheke gesundheitsapo.com sicher online Nizoral Tabletten kaufen.

Auch verfügbar unter anderen Handelsnamen

Terzolin Fungoral Lur

Kundenbewertungen

0/5
würden uns
einem Freund
empfehlen

Sagen Sie uns

Ihre Meinung!

Bewertung schreiben
KATEGORIEN
Das Team der Apotheke gesundheitsapo.com

Kompetenz

und Erfahrung

Ihre Apotheke im Web

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies.Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.Datenschutzrichtlinien