icon_covid

Wir arbeiten während der Corona-Pandemie weiter für Sie und halten Sie über unsere Neuigkeiten auf dem Laufenden. Die tagesaktuellen Fallzahlen in Deutschland und weltweit finden Siehier

Rufen Sie uns an! Gesundheitsapo.com telefonische Beratung

Die besten Potenzmittel im Vergleich

Lena Achen

Verfasst am: 19.08.2020 08:48

Zuletzt aktualisiert am: 19.08.2020 08:48

Lesedauer: 6 min.

In diesem Beitrag liegt der Fokus auf dem Vergleich medikamentöser Potenzmittel für oralen Gebrauch, also Viagra, Cialis, Levitra und Spedra.

Inhaltsverzeichnis

  1. Welche medikamentöse Potenzmittel gibt es?
  2. Potenzmittel im Vergleich: Einnahme
  3. Potenzmittel im Vergleich: Wie und wie lange wirken Viagra, Cialis und Levitra?
  4. Potenzmittel im Vergleich: Unterscheiden sich die Erektionshilfen durch die Nebeneffekte?
  5. Beste Potenzmittel und Preisvergleich
  6. Was ist das beste Potenzmittel für Männer?

Als Potenzmittel nennt man die Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen bei Männern. Man unterscheidet mechanische, natürliche und medikamentöse Potenzmittel. In diesem Beitrag vergleichen wir medikamentöse Potenzmittel für oralen Gebrauch.

Welche medikamentöse Potenzmittel gibt es?

Medikamentöse Potenzmittel haben die chemischen Stoffe drin, mit Hilfe derer eine Erektion entsteht. Es gibt folgende potenzsteigernde Arzneistoffe:

  • PDE-5-Hemmer: Sildenafil (Wirkstoff in Tabletten Viagra), Vardenafil (wirkende Substanz in Tabletten Levitra), Tadalafil (Wirkstoff von Cialis), Avanafil (wirkender Stoff im Potenzmittel Spedra).
  • Apomorphin
  • Alprostadil (Prostaglandin E1)
  • Cantharidin (Wirkstoff aus der spanischen Fliege)
  • Melanocortinrezeptor-Agonisten: Bremelanotid
  • Yohimbin
    was ist das beste Potenzmittel

Die PDE-5-Hemmer eignen sich für den oralen Gebrauch. Orale Potenzmittel sind die Erstlinientherapie bei erektiler Dysfunktion. Für die meisten Männer, die Probleme haben, eine Erektion fest genug für Sex zu halten, wirken diese Medikamente gut und verursachen nur wenige Nebenwirkungen.

Lokale Medikation kommt dann in Frage, wenn orale Potenzmittel nicht wirken oder kontraindiziert sind. Lokal wird Alprostadil (Prostaglandin E1) eingesetzt. Medikamentöses Potenzmittel Alprostadil kann auch als Schwellkörperinjektion angewendet werden.

Potenzmittel im Vergleich: Einnahme

‍Die Phosphodiesterase-5-Hemmer Tadalafil, Sildenafil, Avalafil und Vardenafil werden durch den Mund genommen. Wenn die Männer die Schluckbeschwerden haben, können Sie anstatt Filmtabletten die Kau- oder Schmelztabletten einnehmen. Es wird empfohlen, orale Potenzmittel auf leeren Magen einzunehmen, da die Wirkstoffe bei vollem Magen langsamer zu wirken beginnen. Sowohl die Potenzpillen Viagra als auch Levitra und Cialis sollen mit Wasser, nach Bedarf und nicht öfter als einmal am Tag eingesetzt werden.

Name des Potenzmittels Wann einnehmen? Dosis Wie einnehmen?
Viagra (Sildenafil) Eine Pille sollte 30 bis 60 Minuten vor dem geplanten sexuellen Akt oral genommen werden. Viagra wirkt bis 4-6 Stunden. Die empfohlene Dosis für Männer beträgt in der Regel 50 mg. Nach Bedarf kann die Dosis entweder auf 100 mg erhöht oder auf 25 mg reduziert werden. Es wird empfohlen, eine Pille mit Wasser und am besten auf leeren Magen einzunehmen. Dabei sollten die Patienten den Grapefruitsaft vermeiden, der die Nebenwirkungen verschlimmern kann.
Cialis (Tadalafil) Cialis kann auf zwei verschiedene Arten eingenommen werden: täglich oder nach Bedarf. Wenn Cialis täglich eingenommen wird, kann es vier bis fünf Tage dauert, bis es zu wirken beginnt. Wenn die Einname von Cialis in der 20mg-Dosis erfolgt wird, wirkt dieses Potenzmittel schon nach 30 Minuten. Cialis 20 mg kann bis zu 36 Stunden im Körper wirksam bleiben. Es ist in 4 Dosierungen erhältlich, nämlich 2.5, 5, 10 und 20 mg. Für den täglichen Gebrauch wird Cialis in der Dosis von 2.5mg verschrieben. In einigen Fällen kann die Tagesdosis 5mg betragen.
Für die Männer, die Cialis nach Bedarf einnehmen, beträgt die empfohlene Tagesdosis 10 mg. Diese Dosis kann mit der Zeit auf 5mg reduziert oder auf 20 mg erhöht werden.
Cialis kann mit oder ohne Nahrung durch den Mund genommen werden. Die Patienten sollen dabei auf übermäßigen Alkoholkonsum und auf Grapefruitsaft verzichten.
Levitra (Vardenafil) Levitra sollte eine Stunde vor dem Sex durch den Mund genommen werden. Die Wirkungsdauer beträgt 5-12 Stunden. Die Anfangsdosis liegt bei 10 mg täglich. Ältere Patienten sollen die Behandlung mit 5mg beginnen. Es kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden, obwohl es nach einer fettreichen Mahlzeit langsamer aufgenommen wird. Während der Einnahme ist der Grapefruitsaft abgeraten, da es die Nebenwirkungen verschlimmern kann.
Spedra (Avanafil) Spedra sollte bei Bedarf etwa 30 Minuten vor dem sexuellen Akt eingenommen werden. Es beginnt innerhalb von 15 Minuten nach der Einnahme zu wirken. Die Wirkung kann bis zu 6 Stunden anhalten. Spedra ist in Form von Tabletten zu 50 mg, 100 mg und 200 mg erhältlich. Die empfohlene Tagesdosis beträgt 100mg. Je nach Verträglichkeit und Wirksamkeit kann die Tagesdosis auf 200mg erhöht oder auf 50mg verringert werden. Eine Tablette sollte mit 1 Glas Wasser eingenommen werden. Es ist zu beachten, dass fettige Mahlzeiten den Wirkungseintritt verlangsamen.

Potenzmittel im Vergleich: Wie und wie lange wirken Viagra, Cialis und Levitra?

Viagra, Cialis und Levitra wirken alle auf ähnliche Weise. Sie alle entspannen die Blutgefäße, die den Penis mit Blut versorgen, was bedeutet, dass bei Erregung mehr Blut dorthin gelangen kann. Diese Arzneimittel sind keine Aphrodisiaka, daher müssen Sie immer noch sexuell stimuliert werden, um eine Erektion zu bekommen.

Potenzmittel Vergleich

Der Hauptunterschied liegt im Wirkungseintritt und in der Wirkungsdauer. Während die Wirkung von Cialis in 15-20 Minuten eintritt, kann es 35-40 Minuten dauern, bis Levitra wirkt. Viagra beginnt normalerweise nur 45-50 Minuten nach der oralen Gabe zu wirken.

Im Vergleich zu Levitra und Viagra hat Cialis die längste Wirkungsdauer (bis 36 Stunden). Nicht umsonst werden die Potenzpillen Cialis „Wochenendpillen“ genannt. Die Wirkung von Viagra hält in der Regel 4 Stunden an, während die Wirkdauer von Levitra 5-12 Stunden beträgt.

Spedra ist das neueste Potenzmittel auf dem Markt mit schnellem Wirkungseintritt (ca. 15 Minuten).

Potenzmittel im Vergleich: Unterscheiden sich die Erektionshilfen durch die Nebeneffekte?

Wie bei fast allen Arzneimitteln kann es auch bei medikamentösen Potenzmitteln zu unerwünschten Nebeneffekten kommen. Die 3 besten Potenzmittel Viagra, Levitra und Cialis haben ähnliche Nebenwirkungen, wie Kopfschmerzen, verstopfte Nase, Gesichtsrötung, Bauchschmerzen oder Rückenschmerzen. Diese Nebenwirkungen treten am häufigsten auf.

Beste Potenzmittel und Preisvergleich

Der Preis hängt von dem Wirkstoff, der Packungsgröße und der Dosierung ab. Unabhängig davon variieren sich stark die Preise von Hersteller zu Hersteller. Dabei sind die Markenpräparate viel teurer als generische Potenzmittel.

Die Kosten für Potenzmittel werden nicht von der Krankenkasse übernommen.

Was ist das beste Potenzmittel für Männer?

Es ist sehr individuell, da jeder Mann anders auf verschiedene Wirkstoffe reagieren kann. Während dasselbe Potenzmittel bei einem Patienten toll wirkt, kann es bei einem anderen Patienten starke Nebenwirkungen verursachen oder überhaupt nicht wirken.

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies.Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.Datenschutzrichtlinien