Rufen Sie uns an! Gesundheitsapo.com telefonische Beratung

Schilddrüsenhormone kaufen

Synthroid

(2)
Schilddrüsenhormon Synthroid kaufen

Was auf dieser Produktseite zu finden ist:

  1. Symptome und Anzeichen der Schilddrüsenerkrankungen
  2. Welche Schilddrüsenmedikamente gibt es?
  3. Welche Schilddrüsentabletten am besten wirken?
  4. Wie wirken Schilddrüsenmedikamente rezeptfrei?
  5. Wann muss man Schilddrüsentabletten einnehmen?
  6. Warum muss man Schilddrüsentabletten auf nüchternen Magen einnehmen?
  7. Wie lange dauert es bis Schilddrüsenhormone wirken?
  8. Welche Nebenwirkungen haben Schilddrüsenmedikamente rezeptfrei?
  9. Wann darf man nicht Schilddrüsenhormone kaufen?
  10. Was passiert wenn man Schilddrüsentabletten absetzt?
  11. Was sind Kombinationspräparate?
  12. Wo Schilddrüsenhormone ohne Rezept kaufen?

Die Schilddrüse ist ein kleines aber lebenswichtiges Organ, das jodhaltige Hormone wie Triiodthyronin und Thyroxin produziert. Diese Hormone sind lebensnotwendig, weil sie viele Lebensprozesse anordnen. Für das normale Funktionieren der Schilddrüse werden Schilddrüsenmedikamente rezeptfrei eingenommen.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nehmen Erkrankungen der Schilddrüse nach Diabetes den zweiten Platz unter endokrinen Erkrankungen ein. Mehr als 665 Millionen Menschen in der Welt haben eine Struma oder leiden an anderen Schilddrüsenerkrankungen. 1,5 Milliarden Menschen haben das Risiko, eine Jodmangelkrankheit zu entwickeln. Laut Statistik steigt die Anzahl der Schilddrüsenerkrankungen in der Welt um 5% pro Jahr.

Welche Symptome und Anzeichen haben Schilddrüsenerkrankungen?

Die folgenden Symptome können auf Probleme mit unserer Schilddrüse hinweisen:

  • signifikante Gewichtsschwankungen ohne ersichtlichen Grund;
  • beschleunigter Puls und Herzrasen;
  • zitternde Hände, Schwitzen;
  • Verhaltensänderungen;
  • Schwindelgefühl und Schwäche;
  • Hitzegefühl oder Frostgefühl; Zyklusstörungen (bei Frauen);
  • Darmerkrankungen;
  • chronischer Durchfall oder chronische Verstopfung.

Welche Schilddrüsentabletten gibt es?

Meistens sind die Schilddrüsenkrankheiten mit der Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) oder Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) verbunden.

Um den Mangel an Schilddrüsenhormonen auszugleichen, wird eine Hormonersatztherapie durchgeführt. Dabei werden Schilddrüsenhormone in Tablettenform wie Triiodthyronin, Thyroxin, sowie ihre Kombinationen zusammen mit anorganischem Jod eingesetzt.

Das Schilddrüsenhormon Triiodthyronin kompensiert den Hormonmangel. Es erhöht den Sauerstoffbedarf des Gewebes, stimuliert deren Wachstum und Differenzierung. In kleinen Dosen übt Triiodthyronin eine anabole Wirkung und in großen Dosen hat es eine katabole Wirkung aus. Außerdem hemmt es die Produktion von TSH, verstärkt die Energieprozesse, fördert das Nervensystem, Herz-Kreislauf-System, die Leber und Nieren.

Das andere Schilddrüsenhormon Thyroxin fördert das Wachstum und die Entwicklung des Körpers, den Stoffwechsel von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, verbessert die Funktion des Nervensystems und des Herz-Kreislauf-Systems. Als Nebeneffekt kann eine Hyperthyreose auftreten (Tachykardie und Angina pectoris, Schlaflosigkeit und Angstzustände). Es wird nicht empfohlen, das Medikament bei Patienten mit Angina pectoris, Herzinfarkt und Störungen der Nebenniere zu verwenden.

Wenn die Schilddrüse zu viel Hormone produziert, spricht man über Schilddrüsenüberfunktion, die Morbus Basedow hervorrufen kann. In diesem Fall verordnet der Arzt Thyreostatika wie Thiamazol (Thyrozol, Methizol, Favistan), Propycil, Kaliumperchlorat. Diese Substanzen reduzieren die Synthese von Thyreotropin und normalisieren das hormonelle Gleichgewicht im Körper.

Thiamazol sollte nur unter ärztlichen Aufsicht angewendet werden. Ein zu frühes Absetzen der Behandlung mit Thiamazol kann zu einem Wiederauftreten der Krankheit führen. Dabei sollten die Blutproben regelmäßig gemacht werden. Wenn Nebenwirkungen wie plötzliche Halsschmerzen, Fieber, Blutungen, Hautausschlag oder Juckreiz, Übelkeit und Erbrechen auftreten, sollten Sie die Einnahme des Medikaments sofort abbrechen.

Kaliumperchlorat ist ein Thyreostatikum, das hilft, die Überfunktion von der Schilddrüse zu hemmen und das Hormongleichgewicht zu normalisieren. Das Medikament ist in Form von Tabletten für den täglichen Gebrauch verfügbar. Zu den Gegenanzeigen gehören das Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür.

Bei pathologischen Veränderungen der Schilddrüsestruktur wird meistens eine operative Entfernung (Resektion, Thyreoidektomie) eingesetzt. Obligatorische Indikationen für eine Operation sind bösartige Neubildungen sowie Schwierigkeiten beim Schlucken und Atmen.

Die operative Entfernung ist eine stressvollste Behandlungsmethode für einen Patienten. Sie hat auch den anderen Nachteil, wie das Risiko für postoperative Komplikationen. Schilddrüsenhormone ohne Rezept kaufen

Welche Schilddrüsentabletten sind besser?

Die Schilddrüsenhormone werden zur Behandlung von diffusen ungiftigen Struma und Hypothyreose, sowie auch zur Prävention des Wiederauftretens von Struma nach einer Thyreoidektomie eingesetzt. In der Tabelle unten sind die verbreitetsten Schilddrüsentabletten dargestellt.

Schilddrüsenmedikamente Info zu Schilddrüsenmedikamenten
Synthroid Synthroid wird zur Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) und anderer Arten von Schilddrüsenerkrankungen angewendet. Die Dosierung hängt von Alter, Gewicht, Gesundheitszustand, Labortest und Reaktion auf die Behandlung.
L-thyroxin L-thyroxin wird zur Behandlung von endemischer und diffuser ungiftigen Struma, Autoimmunthyreoiditis und Hypothyreose angewandt. Eine Tablette wird oral eingenommen.
Thybon Indikationen: Kretinismus, primäre Hyperthyreose, Myxödem, Struma, Krebs. Die Dosierung wird individuell entsprechend der Ätiologie des Krankheitsverlaufs verordnet.
Berlthyrox Anwendungsgebiete: Schilddrüsenunterfunktion, gutartige Struma, Schilddrüsenkrebs.
Eferox Die Anwendungsdauer hängt von Art der Beschwerde und Dauer der Erkrankung ab. Bei Schilddrüsenunterfunktion wird es meist lebenslang eingesetzt. Bei Prophylaxe und normaler Schilddrüsenfunktion kann Eferox Monate bis lebenslang angewandt werden.

Bei unserer Apotheke gesundheitsapo.com können Sie Synthroid, ein der effektiven Schilddrüsenhormone ohne Rezept kaufen.

Wie wirken Schilddrüsenhormone?

Die Schilddrüsenhormone fördern den Stoffwechsel und die Bildung von verschiedenen Geweben, einschließlich der Knochen- und Nervengewebe. Sie erhöhen die Körpertemperatur und den Blutdruck. Sie wirken sich positiv auf den Wachheitsgrad, die seelische Energie, geistige und körperliche Aktivität aus.

Wann Schilddrüsentabletten einnehmen?

Die Schilddrüsenhormone werden in der Regel einmal pro Tag, morgens auf nüchternen Magen oral eingesetzt werden. Die Tablette sollte mit einer kleinen Menge Flüssigkeit mindestens 30 Minuten vor den Mahlzeiten unzerkaut eingenommen werden.

Warum muss man Schilddrüsentabletten nüchtern einnehmen?

Die Schilddrüsentabletten muss man auf nüchternen Magen einnehmen, damit sie richtig wirken können. Gerade deshalb sollten sie am Morgen vor dem Frühstück angewandt werden.

Wie schnell wirken Schilddrüsentabletten?

Schilddrüsenhormone wirken nicht sofort. Es kann mehrere Wochen oder Monate dauern, bis der Hormonwert sich normalisiert und die Linderung der Symptome kommt.

Welche Nebenwirkungen können Schilddrüsenhormone auslösen?

Schilddrüsenhormone ohne Rezept kaufen darf man nur nach der Rücksprache mit dem Arzt. Die Schilddrüsenhormone sind normalerweise gut verträglich, wenn sie richtig dosiert sind. Nur sehr selten können die Schilddrüsenmedikamente rezeptfrei allergische Reaktionen hervorrufen. Im Falle einer Überdosierung treten ähnliche Symptome wie bei einer Hyperthyreose auf. Das sind erhöhte Herzfrequenz, Herzrhythmusstörungen, Schwitzen, erhöhte Erregbarkeit des zentralen Nervensystems, Schwäche und Muskelerschöpfung, Heißhungeranfälle, Durchfall, Osteoporose usw.

Wann sind Schilddrüsenhormone kontraindiziert?

Bevor Schilddrüsenhormone ohne Rezept kaufen, soll man die Gegenanzeigen berücksichtigen. Die Einnahme der Schilddrüsenhormone sind in solchen Fällen kontraindiziert:

  • falls einer Thyreotoxikose;
  • beim akuten Myokardinfarkt;
  • wenn der Patient an einer akuten Myokarditis leidet;
  • im Fall von einer Nebenniereninsuffizienz.

Haben Sie eine der Gegenanzeigen, darf man nicht Schilddrüsenhormone kaufen.

Was passiert wenn man Schilddrüsentabletten nicht nimmt?

Die Schilddrüsenhormone sollten regelmäßig angewendet werden. Wird die Dosis häufig verpasst, kann es zu Schilddrüsenhormonmangel führen. Verpassen Sie eine Tablette einmal, beeinträchtigt das die Schilddrüsenfunktion nicht.

Schilddrüsenmedikamente rezeptfrei: Kombinationspräparate

Zur Behandlung von Erkrankungen der Schilddrüse verschreibt man oft die Einnahme von Kombinationspräparaten. Die kombinierte Wirkung hilft, den Hormonmangel der Schilddrüse schnell zu kompensieren und den Wachstum und die Entwicklung der Gewebe zu stimulieren. Kombinationspräparate tragen auch zur Förderung von Stoffwechsel bei. Sie beeinflussen positiv das Herz-Kreislauf-System, Nervensystem, die Nieren und Leber.

Schildrüsenmedikamente Vorteile und Inhaltsstoffe
Thyreocomb Der Hauptwirkstoff dieses Medikaments ist Levothyroxin (synthetisches Strukturelement des Schilddrüsenhormons). Thyreocomb enthält auch Liothyronin und Kaliumiodid.
Thyreotom Thyreotom enthält Levothyroxin und Liothyronin. Es wird durch eine schnelle Wirkung gekennzeichnet.
Jodthyrox Seine Hauptbestandteile sind Kaliumiodid und Levothyroxin-Natrium.

Kombinationspräparate enthalten eine Reihe von Hilfsstoffen, wie mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Magnesiumstearat, Gelatine, Stärke usw. Dies sollte bei der Anwendung wegen möglicher individueller Intoleranz berücksichtigt werden.

Wo kann man Schilddrüsenhormone ohne Rezept kaufen?

Momentan haben wir im Sortiment ein Schilddrüsenmedikament, und zwar Synthroid rezeptfrei.

Bevor Schilddrüsenhormone kaufen lassen Sie sich ärztlich beraten. Der Arzt soll die Dosis und die Anwendungsdauer eines der Schilddrüsenmedikamente rezeptfrei verordnen.


Einzelnachweise

  1. Manuskript "Schilddrüsenhormonsynthese" von Dr. med. Paul Wolters
  2. Medikamente bei Schilddrüsenerkrankungen. ULR: https://www.schilddruesenpraxis.at/medikamente.html
  3. Schilddrüsenhormon. In: Hoffmann-La Roche AG, Urban & Schwarzenberg (Hrsg.): Roche Lexikon Medizin. 4. Auflage. Urban & Schwarzenberg 1998
  4. Liste der Schilddrüsenmedikamente
KATEGORIEN

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies.Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.Datenschutzrichtlinien