Rufen Sie uns an! Gesundheitsapo.com telefonische Beratung

Hilft Tretinoin Creme gegen Aknenarben?

Lena Achen

Verfasst am: 07.10.2019 10:55

Zuletzt aktualisiert am: 07.10.2019 10:55

Lesedauer: 8 Min.

Der Umgang mit Akne kann eine sehr frustrierende Erfahrung sein. Der Umgang mit den Folgen schwerer Akne - Narben, Rauheit und andere Hautunreinheiten - kann oft noch schwieriger sein. Tretinoin gilt als eines der häufigsten und wirksamsten Medikamente zur Behandlung von Akne und Alterserscheinungen. Aber wussten Sie, dass Sie Tretinoin Creme auch gegen Aknenarben verwenden können?

Aknenarben treten auf, wenn sich schwere Pickel entwickeln und heilen, aber die geheilte Haut ist nicht so glatt wie vorher. Wenn Ihre Haut Aknenarben hat, sieht sie möglicherweise holprig, rau und uneben aus, auch wenn keine Akne und keine Entzündungen vorhanden sind.

Laut Statistik leiden 70-95 Prozent der Jugendlichen an Akne, nach der Pubertät verschwindet sie oft spontan. Bei 2-7 Prozent hinterlässt diese Hauterkrankung Narben. In 10 Prozent der Fälle bleibt Akne bis über das 25. Lebensjahr. 10-30% der Betroffenen greifen zu Medikamenten gegen Akne.

Menschen mit Aknenarben halten dieses Problem selten für positiv. Eine detaillierte Studie zu Aknenarben zeigt, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen Aknenarben als einen negativen Aspekt der Hautgesundheit ansieht - ein Problem, das nicht nur die Attraktivität, sondern auch das Selbstbewusstsein betreffen kann.

Alter Mann und Frau am Strand

Kurz gesagt, Narben sind eine frustrierende, aber sehr häufige Nebenwirkung von Akne. Im Gegensatz zu Akne, die in der Regel nur vorübergehend ist, sind Aknenarben nachhaltig und können ein Leben lang anhalten, wenn sie nicht behandelt werden.

Heute kann man Aknenarben leicht loswerden, denn es gibt viele Optionen der Behandlung - von Cremes bis Fruchtsäurepeeling, Dermaroller, Microneedling und Laser.

In diesem Blogpost betrachten wir näher die Wissenschaft, die hinter der Verwendung von Tretinoin Creme gegen Aknenarben steckt, und wie Sie diese Creme zur Verbesserung Ihrer Haut einsetzen können.

Wie entstehen Aknenarben?

Aknenarben entstehen als eine Reaktion Ihres Körpers auf Akne. Während des Akneausbruchs bilden sich kleine Läsionen im Gesicht, weil Talg und die abgestorbene Haut die Talgdrüsen innerhalb der Poren verstopft.

Wenn die Poren mit Talg und abgestorbener Haut verstopft werden, entsteht ein Pickel. Während eines starken Ausbruchs der zystischen Akne gelangen Bakterien in die Poren. Infolgedessen entsteht eine Entzündung. Rote Akne kann schmerzhaft und sehr unangenehm sein.

Mit der Zeit heilt Ihr Körper Akneläsionen selbstständig aus. Während des Heilungsprozesses kann eines von 2 Dingen passieren:

  1. Wenn Ihr Körper überschüssiges Kollagen produziert, um neue Haut über den Akne-Läsionen zu bilden, kann es zu einer leichten Erhöhung des neuen Hautgewebes kommen, was zu einem holprigen, ungleichmäßigen Aussehen führt, das die meisten Menschen mit Aknenarben in Verbindung bringen.
  2. Wenn Ihre Akne stark ist, kann dies zu einem gewissen Grad an Gewebeverlust führen.

Im Großen und Ganzen gibt es 4 Typen der Aknenarben. Jeder Typ sieht etwas anders aus und hat verschiedene Ursachen:

  1. Ice-pick-Narben sind tief mit einer Einkerbung und scharfkantig. Solche Narben entstehen normalerweise wegen zystischer Akne.
  2. U-förmige Narben sind weit und löchrig. Dieser Typ wird durch einen Gewebeverlust wegen Akneausbrüchen verursacht.
  3. Keloidnarben sind erhöhte Aknenarben, die eher aus der Gesichtshaut als nach innen herausragen. Diese Narben werden typischerweise durch eine übermäßige Kollagenproduktion während des Heilungsprozesses von Akne-Läsionen verursacht.
  4. Rollende Narben haben ein breites, wellenförmiges Muster. Am häufigsten erscheinen sie auf den Wangen und sind durch die Bildung der fibrösen Stellen im Gewebe, das die Haut mit Unterschichten verbindet, verursacht.

Jede Form der Aknenarben wird etwas unterschiedlich behandelt. Wenn Sie Narben wegen Akne haben, ist es immer eine gute Idee, mit einem Hautarzt darüber zu sprechen, um mehr über den Typ der Narben und Behandlungsoptionen zu erfahren.

Wie wirkt Tretinoin bei Aknenarben?

Obwohl Tretinoin ursprünglich zur Akne-Behandlung entwickelt wurde, gibt es mehrere Studien, in denen es empfohlen wird, Tretinoin zur Behandlung von Aknenarben einzusetzen.

Apfel in den Händen

Die Wirkung von Tretinoin besteht in der Erhöhung der Geschwindigkeit, mit der Ihr Körper alte Hautzellen ersetzt. Durch die Entfernung abgestorbener Hautzellen aus dem Gesicht und das Ersetzen dieser durch neuere, frische Hautzellen kann Tretinoin Akne und Zeichen der Hautalterung lindern.

In einer 2004 durchgeführten Studie verwendeten die Forscher topisches Tretinoin an 38 Patienten im Alter von 16 bis 29 - 29 Frauen und 9 Männer - mit einem bestimmten Grad der frischen Aknenarben, die erst seit ein paar Jahren vorhanden waren.

Im Laufe von 3,5 Monaten stellten die Forscher fest, dass, wenn die Probanden Tretinoin Creme gegen Aknenarben regelmäßig verwendeten, Narben bei 79% der Patienten flacher wurden. Die Behandlung war am effektivsten bei frischen Aknenarben sowie bei Ice-pick-Narben.

Im Großen und Ganzen war Tretinoin gut verträglich. Es gab für Retinoide typische Nebenwirkungen - Schuppenbildung und Trockenheit wegen Tretinoin sowie eine Verschlimmerung der Akne (das ist eine häufige Nebenwirkung in den ersten Wochen der Anwendung von Tretinoin).

Die Forscher kamen zum Ergebnis, dass die Behandlung der Aknenarben mit Tretinoin invasive Methoden wie Dermabrasion oder chemisches Peeling potenziell ersetzen und eine ergänzende Behandlung neben anderen Behandlungsmethoden sein kann.

Eine andere Studie mit Tretinoin zur Behandlung von Aknenarben hatte ähnliche Ergebnisse. In der Studie von 1999 erhielten 32 Probanden mit Aknenarben 0,025% Tretinoin Creme und wurden angewiesen, die Creme zweimal wöchentlich auf Stellen mit Aknenarben aufzutragen.

Nach drei Monaten zeigten 94% der Patienten eine signifikante Abnahme der Tiefe ihrer Aknenarben. Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass Tretinoin eine wirksame, nicht-invasive Behandlung von atrophischen Aknenarben ist und keine störenden Nebenwirkungen verursacht.

Eine Überprüfung der Behandlungen für Aknenarben erwähnt auch Tretinoin, obwohl nicht als Behandlung für Narben. Stattdessen wird erwähnt, dass Tretinoin häufig als Vorbehandlung für andere Aknenarbenbehandlungen wie mittleres und tiefes Peeling verwendet wird.

Schließlich zeigen Studien mit anderen Retinoiden (der Wirkstoffklasse, zu der Tretinoin gehört) auch positive Ergebnisse bei der Behandlung von Aknenarben. In einer Studie von 2015 stellten Personen mit Aknenarben eine signifikante Verbesserung der Aknenarben durch eine Mischung aus Retinsäure und Glykolsäure fest.

Wie Tretinoin Creme gegen Aknenarben anwenden

Die Verwendung von Tretinoin ist ein einfacher Vorgang. Tretinoin wird als Creme, Gel oder Flüssigkeit verkauft, die direkt auf Ihre Haut aufgetragen werden können.

Beachten Sie bei der Verwendung von Tretinoin zur Reduzierung, Entfernung und Heilung von Aknenarben die folgenden wichtigen Tipps:

  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Tretinoin Creme anwenden. Tretinoin ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das heißt, Sie benötigen die Erlaubnis Ihres Arztes, bevor Sie es anwenden können. Ihr Hautarzt kann Sie kompetent beraten, ob Tretinoin die richtige Wahl für Ihre Aknenarben ist.
  • Beginnen Sie mit einer geringen bis mäßigen Dosierung von Tretinoin. Tretinoin Creme, -Gel und andere Produkte sind in verschiedenen Dosierungen erhältlich, wobei die Optionen mit geringerer Dosierung die beste Wahl sind, um Nebenwirkungen während der ersten Behandlungswochen zu verringern. Bei Gesundheitsapo können Sie Tretinoin Retin A Creme 0.025%, 0.05% und 0.1% kaufen.
  • Vermeiden Sie übermäßige Sonneneinstrahlung bei der Verwendung von Tretinoin. Tretinoin kann Ihre Haut empfindlicher dem Sonnenlicht gegenüber machen. Daher sollten Sie in den ersten Wochen nach der Anwendung von topischem Tretinoin möglichst lange direkte Sonneneinstrahlung vermeiden und Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor 30+ verwenden.
  • Erwägen Sie die Verwendung einer Feuchtigkeitscreme zusammen mit Tretinoin. Tretinoin kann Ihre Haut trocken machen, Schuppenbildung und Juckreiz verursachen. Die Verwendung einer Feuchtigkeitscreme zusammen mit Tretinoin ist eine der wirksamsten Methoden, um diese Nebenwirkungen zu mildern.
  • Bereiten Sie sich darauf vor, dass sich Ihre Akne in der ersten Wochen der Behandlung mit Tretinoin verschlimmern kann.
  • Behandeln Sie Ihre Aknenarben so schnell wie möglich. Studien zeigen, dass Tretinoin bei frischen Aknenarben am wirksamsten ist.
  • Haben Sie realistische Erwartungen. Tretinoin kann zwar Ihre Aknenarben behandeln, es gibt jedoch keine Garantie dafür, dass es diese vollständig entfernt. Stellen Sie realistische Erwartungen an das, was Tretinoin kann und was nicht, und Sie werden wahrscheinlich zufriedener mit Ihren Ergebnissen sein.

Wenn Sie Tretinoin Creme gegen Aknenarben verwenden, beachten Sie, dass der Heilungsprozess Zeit und Geduld erfordert. Lassen Sie sich nicht abschrecken, wenn Sie nicht sofort Ergebnisse sehen.

Tretinoin wird regelmäßig kurz nach dem Auftreten von Aknenarben angewendet und kann ein nützliches Mittel sein, um die Haut zu glätten und zu heilen. Wenn Sie leichte oder kürzlich aufgetretene Aknenarben haben, kann es möglicherweise sogar invasivere Methoden der Behandlung von Aknenarben ersetzen.

Tretinoin ist eines der wirksamsten und sichersten Medikamente auf dem Markt zur Behandlung und Vorbeugung der Akne. Es ist außerdem gut verträglich und weist deutlich weniger potenzielle Nebenwirkungen auf als orale Medikamente gegen Akne wie Accutane.


Einzelnachweise

  1. Sumita JM, Leonardi GR, Bagatin E. Tretinoin peel: a critical view. An Bras Dermatol. 2017 May-Jun;92(3):363-366.
  2. Kwon SY, Park SD, Park K. Comparative effect of topical silicone gel and topical tretinoin cream for the prevention of hypertrophic scar and keloid formation and the improvement of scars. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2014 Aug;28(8):1025-33.
  3. Taheri A, Moradi Tuchayi S, Alinia H, Orscheln CS, Mansoori P, Feldman SR. Topical clobetasol in conjunction with topical tretinoin is effective in preventing scar formation after superficial partial-thickness burn ulcers of the skin: A retrospective study. J Dermatolog Treat. 2015;26(4):361-4.

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies.Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.Datenschutzrichtlinien