icon_covid

Wir arbeiten während der Corona-Pandemie weiter für Sie und halten Sie über unsere Neuigkeiten auf dem Laufenden. Die tagesaktuellen Fallzahlen in Deutschland und weltweit finden Siehier

Rufen Sie uns an! Gesundheitsapo.com telefonische Beratung

Häufige & seltene Tretinoin Nebenwirkungen

Lena Achen

Verfasst am: 18.11.2019 14:30

Zuletzt aktualisiert am: 18.11.2019 14:30

Lesedauer: 6 min.

Tretinoin ist eines der am häufigsten verwendeten topischen Retinoide mit einem guten Sicherheitsprofil. Wie alle Medikamente kann Tretinoin Nebenwirkungen verursachen. Es gibt ein paar mögliche Nebenwirkungen von Tretinoin, die Sie unbedingt während der Anwendung berücksichtigen sollten.

Am häufigsten wird Tretinoin in Form einer Creme verkauft. Erhältlich ist es auch in Form eines Gels oder einer Lösung. In jeder der aufgezählten Formen wird es gegen Akne oder gegen Falten verwendet. Tretinoin gibt es auch als Tabletten für die orale Einnahme, aber in dieser Form hat es ein anderes Anwendungsgebiet - akute Promyelozytenleukämie.

tretinoin-creme-nebenwirkungen

Unsere Liste der Tretinoin Nebenwirkungen unten fokussiert auf die topische Form von Tretinoin, die entweder ber der Akne-Behandlung oder als ein Anti-Aging-Mittel verwendet wird. In dieser Liste gibt es keine Nebenwirkungen von Tretinoin in Form für die orale Einnahme, die zur Behandlung von Akne und Alterungsprozessen nicht eingesetzt wird.

Häufige Nebenwirkungen der Tretinoin Creme

Im Großen und Ganzen ist Tretinoin ein sehr sicheres Arzneimittel mit wenigen Nebenwirkungen. Die meisten AnwenderInnen bekommen geringe oder gar keine Nebenwirkungen. Solche Formen von Tretinoin wie Creme und Gel zeigen das geringste Risiko der Nebenwirkungen. Wichtig ist, zu lernen, wie man Tretinoin Creme richtig und effektiv einsetzt und gleichzeitig diese potenziellen Nebenwirkungen abschwächt.

Die häufigste Nebenwirkung der Tretinoin Creme ist die Rötung der Haut. Häufig sind auch abnormal schuppige Haut und eine erhöhte Lichtempfindlichkeit.

Viele dieser Nebenwirkungen treten häufig in den ersten 2-6 Wochen der Anwendung von Tretinoin Creme. In diesem Zeitraum gewöhnt sich die Haut an das Arzneimittel. Danach werden so gut wie keine Nebenwirkungen beobachtet.

Hautrötungen

Hautrötungen sind eine der häufigsten Nebenwirkungen der Tretinoin Creme. Eine kleine Anzahl der AnwenderInnen erleben Hautrötungen bestimmter Ausgeprägtheit nach Tretinoin, insbesondere in den ersten ein paar Tagen.

Eine Hautrötung kann mehrere Gründe haben. Ein häufiger Grund für gerötete Haut ist die Verwendung von zu viel Tretinoin, entweder durch Auftragen einer zu großen Menge auf das Gesicht oder durch die Verwendung einer zu hohen Dosierung.

Tretinoin kann die Rate der Hauterneuerung beschleunigen, und dabei helfen, die Rate zu erhöhen, mit der Akne verschwindet. Bei Personen mit empfindlicher Haut kann dies auch zu vorübergehenden Rötungen in den ersten Tagen oder Wochen der Anwendung von Tretinoin führen, während sich die Haut an das Arzneimittel gewöhnt.

Die meisten Ärzte empfehlen, dass Sie eine kleine, erbsengroße Menge Tretinoin Creme für Ihr gesamtes Gesicht verwenden. Beginnen Sie am besten mit einer niedrigen oder mittleren Dosierung von Tretinoin Creme, um das Risiko von Rötungen und anderen Hautreizungen zu verringern. Bei Gesundheitsapo können Sie Retin A 0 025 kaufen, 0,05mg oder 0,1mg.

Stark schuppige Haut

Eine starke Hautschuppung ist eine weitere häufige Nebenwirkung der Tretinoin Creme. Viele Anwender berichten über eine starke Hauttrockenheit und Schuppen in den ersten Wochen der Behandlung. Die Schuppung ist ist ziemlich stark, sonnenbrandartig gerötet.

Schuppige Haut resultiert aus einer erhöhten Geschwindigkeit der Erneuerung der Hautzellen, so dass der Körper alte Hautzellen schneller abblättern muss. Die Ausgeprägtheit dieser Nebenwirkung kann von Person zu Person variieren.

Genauso wie Hautrötungen verschwindet schuppige Haut nach 2-6 Wochen der Anwendung dieser Creme.

Erhöhte Lichtempfindlichkeit

Tretinoin ist ein Exfoliator, d. h. es regt die Geschwindigkeit an, mit der der Körper alte Hautzellen durch neue ersetzt. Während und nach den ersten ein paar Wochen der Behandlung mit Tretinoin kann Ihre Haut etwas empfindlicher gegen die Sonne als gewöhnlich reagieren.

In diesem Zeitraum ist es möglich, dass Tretinoin-AnwenderInnen einen Sonnenbrand wegen erhöhter Lichtempfindlichkeit schneller bekommen.

Wenn Sie in den ersten zwei bis sechs Wochen der Behandlung mit Tretinoin in der Sonne liegen, verwenden Sie am besten ein Sonnenschutzmittel mit einem Lichtschutzfaktor von 30+, um das Sonnenbrandrisiko zu verringern. Im Allgemeinen sollten Sie versuchen, die direkte Sonneneinstrahlung in den ersten Wochen zu vermeiden.

Die meisten Ärzte empfehlen, Tretinoin am Abend aufzutragen, kurz vor dem Schlafengehen, um die Wirkungen der Sonne auf die Haut zu minimieren.

Seltene Nebenwirkungen von Tretinoin

Insgesamt sind schwere Nebenwirkungen der Tretinoin Creme selten. Eine kleine Anzahl der Tretinoin-AnwenderInnen bemerkt jedoch Nebenwirkungen, die von einer Hautentfärbung bis zu kleinen Bläschen reichen. Wie die häufigsten Nebenwirkungen von Tretinoin treten diese Nebenwirkungen in der Regel am Anfang der Behandlung auf.

tretinoin-creme-nebenwirkungen_second

Unten sind 4 seltene Nebenwirkungen von Tretinoin aufgeführt, die Sie kennen sollten. Wenn Sie eine dieser Nebenwirkungen bei der Anwendung bemerken, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Hautentfärbung

Tretinoin kann Flecken im Gesicht ausbleichen, den Hautton ausgleichen und dabei helfen, die fleckige Färbung zu verbergen, die die Gesichtshaut vieler Menschen beeinträchtigen kann.

In einigen Fällen kann Tretinoin Creme jedoch auch dazu führen, dass sich kleine Hautflecken verdunkeln, was zu merklichen Hautverfärbungen führt. Diese Nebenwirkung ist selten und tritt normalerweise in den ersten Wochen oder Monaten der Tretinoin-Anwendung auf.

Hautverfärbungen durch Tretinoin sind reversibel und verschwinden, nachdem Sie das Medikament abgesetzt haben. Bei starken Hautverfärbungen wenden Sie sich am besten an Ihren Arzt.

Hautentzündungen

Obwohl es selten ist, kann Tretinoin trotzdem einen Hautausschlag und Entzündungen auslösen. Diese Nebenwirkung tritt gelegentlich auf. Entzündete oder juckende Haut ist in den ersten Wochen der Anwendung typisch.

Wenn Sie nach dem Auftragen der Tretinoin-Creme auf Ihr Gesicht Hautentzündungen bemerken, die groß, schmerzhaft sind oder länger als ein paar Stunden anhalten, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt. Die meisten Nebenwirkungen von Tretinoin, inkl. Hautentzündungen, verschwinden von selbst, ärztliche Hilfe ist jedoch erforderlich, wenn Entzündungen schwerwiegend oder schmerzhaft sind.

Hautbläschen

In seltenen Fällen kann Tretinoin einen schnellen Dermatitis-Ausbruch mit dem Auftreten kleiner Bläschen im Gesicht verursachen.

Bläschen wegen Tretinoin sind selten. Davon wird nur eine kleine Anzahl der Patienten betroffen. Bläschen können auf einem Teil des Gesichtes auftreten oder auf dem ganzen Gesicht. Normalerweise verschwinden sie von selbst innerhalb von 24 Stunden.

Kleine Knoten und Verbrennungen können durch die Verwendung einer zu hohen Dosierung oder durch die zu häufige Verwendung von Tretinoincreme entstehen.

Um mehr über Tretinoin gegen Akne oder Falten zu erfahren, lesen Sie Beiträge in unserem Blog:

  1. Tretinoin Wirkung
  2. Unterschied zwischen Tretinoin und Isotretinoin
  3. Tretinoin Creme gegen Akne
  4. Tretinoin Creme gegen Aknenarben

Einzelnachweise

  1. Thorne EG. Long-term clinical experience with a topical retinoid. Br J Dermatol. 1992 Sep;127 Suppl 41:31-6.
  2. Ferguson J, Johnson BE. Photosensitivity due to retinoids: clinical and laboratory studies. Br J Dermatol. 1986 Sep;115(3):275-83.
  3. Geraldo Magela Magalhães, Dulcilea Ferraz Rodrigues, Edmundo Rocha de Oliveira Júnior and Fernanda Arêas Alves Ferreira. Tretinoin peeling: when a reaction is greater than expected. An Bras Dermatol. 2017 Mar-Apr; 92(2): 291–292.

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies.Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.Datenschutzrichtlinien