Rufen Sie uns an! Gesundheitsapo.com telefonische Beratung
Vaniqa Creme kaufen
Vaniqa Creme

Vaniqa Creme kaufen

Bewerten (5) | Bewertungen lesen

Warenverfügbarkeit :auf Lager

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Vaniqa
  • Wirkstoff: Eflornithin
  • Wirkstoffklasse: Antiprotozoika
  • Indikation: Behandlung von unerwünschtem Haarwuchs im Gesicht bei Frauen
  • erhältliche Dosierung: 13,9%

Vaniqa Creme kaufen

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Vaniqa
  • Wirkstoff: Eflornithin
  • Wirkstoffklasse: Antiprotozoika
  • Indikation: Behandlung von unerwünschtem Haarwuchs im Gesicht bei Frauen
  • erhältliche Dosierung: 13,9%

  • Artikel
  • Preis
  • Menge
  • Dosis
  • Einfach online kaufen
  • Vaniqa Creme
  • Preis 141.00 €
  • 1 Tube
  • 30 gr
  • kaufen
  • Vaniqa Creme
  • Preis 235.00 €
  • 2 Tuben
  • 30 gr
  • kaufen
  • Vaniqa Creme
  • Preis 329.00 €
  • 3 Tuben
  • 30 gr
  • kaufen

Uns vertrauen
Tausende Kunden

aktueller Datenschutz

Telefonnummer und aktuelle Geschäftszeiten

Lesen Sie bitte Fachinformationen zu Vaniqa Creme sorgfältig durch! Hier gibt es eine vollständige Liste aller Vaniqa Nebenwirkungen. Wir von der Apotheke gesundheitsapo.com raten von jeglicher Selbstmedikation ab, auch wenn man bei uns rezeptfrei Vaniqa Creme kaufen kann.

Was ist Vaniqa Creme?

Der Hirsutismus stellt einen männlichen Behaarungstyp bei Frauen dar, der das männliche Verteilungsmuster von Terminalhaaren bezeichnet. Zum Normalzustand ist die Grenze fließend. Der Hirsutismus kann hormonell, genetisch, medikamentös bedingt sein.

Bei ca. 5−10 % der Frauen kommt dieses Problem vor. Kräftige Langhaare finden sich beim Hirsutismus anstelle unscheinbarer Vellushaare am Kinn, der Oberlippe, im Bereich des ohrnahen Kieferbereichs und auch am Körper.

Der Hirsutismus kann unterschiedliche Ursachen haben:

  • das polyzystische Ovarialsyndrom, das eine verstärkte Produktion von männlichen Sexualhormonen bedingt,
  • falls Frauen Steroide zum Doping im Leistungssport oder bestimmte Heilstoffe wie Cyclosporin A, Spironolacton gebrauchen, kann es ebenfalls zu einem verstärkten Gesichtshaarwachstum kommen,
  • der Androgen-produzierende Tumor der Nebenniere oder der Eierstöcke,
  • das adrenogenitale Syndrom, das auch andere Vermännlichungen bedingen kann, wodurch es dabei über eine Androgenisierung gesprochen wird,
  • das Hypophysenadenom,
  • die genetische Veranlagung, in erster Reihe bei Südländerinnen (familiär-idiopathischer Hirsutismus).

Bei zirka 80 % der Frauen mit dem Cushing-Syndrom kommen der Hirsutismus und Zyklusunregelmäßigkeiten vor, wobei die Bestimmung des DHEA-Sulfats, des freien Testosterons im Plasma, die körperliche Untersuchung obligatorisch sind. Deutlich erhöhte DHEA-Sulfat- und Testosteron-Werte stellen potenzielle Indikatoren des Tumors von Nebennieren oder Eierstöcken dar. Die Diagnose idiopathischer Hirsutismus kann gestellt werden, falls sie normal sind.

Der Ferriman-Gallwey-Index kann zum Bestimmen von Kriterien herangezogen werden, er beschreibt die Verteilung von Terminalhaaren für 9 Körperregionen anhand der Skala von 0 bis 4. Bei der Summe von 8 oder mehr Punkten wird der Hirsutismus diagnostiziert. Diese Methode wurde im Jahre 2001 verändert und um 10 Körperregionen erweitert.

Unter ihrer maskulinen Behaarung können betroffene Frauen stark leiden. Häufig empfinden Frauen mit einer übermäßigen Gesichtsbehaarung sie als kosmetisch störend, sie wollen behandelt werden. Verschiedene Behaarungsstärken werden individuell als unterschiedlich störend empfunden. Der Hirsutismus ist im Grunde genommen ein kosmetisches Problem, das nicht gefährlich ist.

Vaniqa Creme dient nur zur Verwendung im Gesicht (Hals, Oberlippenbereich, Kinn), um bei Frauen ab 12 Jahren dort auftretende unerwünschte Gesichtsbehaarung zu behandeln. Sie sollten für andere Körperpartien herkömmliche Enthaarungsmethoden einsetzen. Heutzutage ist es das einzige für die Therapie von Hirsutismus zugelassene Heilmittel, das die wesentliche Verbesserung bewirken kann. Da sich der ursprüngliche Zustand 8 Wochen nach dem Beendigen der Behandlung wieder einstellt, ist die Dauerbehandlung für den dauerhaften Erfolg unentbehrlich.

Eflornithin stellt die aktive Komponente in Vaniqa dar, die in der Creme in der Konzentration von 13.9% enthalten ist. Eflornithin hemmt den Effekt des Ferments Ornithine Decarboxylase, das den Haarwuchs stimuliert, sich in den Haarfollikeln befindet. Vaniqa Creme kann gemäß den Studien innerhalb von 8 Wochen das Wachstum der Gesichtshaare wesentlich verlangsamen. Haare werden nicht entfernt und wachsen nach dem Ende der Behandlung wieder nach.

Frauen mit zu viel Haar im Gesicht sollen auch andere Haarentfernungsmethoden einsetzen, zum Beispiel Rasur, Waxing, Epilation.

Eflornithin stellt auch ein Medikament gegen die Schlafkrankheit dar, deren Erreger Trypanosoma brucei gambiense ist. Difluormethyl-Ornithin ist seine chemische Bezeichnung.

Laut Fachinformationen wurden die Unbedenklichkeit und Wirksamkeit des Arzneistoffes in 2 Studien über 24 Wochen mit 600 Frauen mit einem exzessiven Haarwuchs im Gesicht getestet. Das Resultat ist wie folgt:

  • 29 % – eine deutliche Besserung,
  • 30 % – keine Besserung oder eine Verschlechterung,
  • 6 % – rein,
  • 35 % – eine Besserung

Die gewöhnliche Haarentfernung ist weiterhin notwendig, weil Vaniqa keine Enthaarungscreme ist. Abstände zwischen den Haarentfernungen sollen aber durch das gehemmte Wachstum größer werden.

Was gibt es außer Vaniqa Eflornithin Creme gegen Damenbart?

Es gibt auch andere mögliche Behandlungsoptionen von Hirsutismus: Antiandrogene, Insulin-Sensitizer.

  1. Insulin-Sensitizer: Metformin (das Antidiabetikum), andere Präparate, die die Insulinresistenz verbessern, wurden auf ihre Effektivität beim Hirsutismus in der Metastudie von Cosma und Mitarbeitern überprüft. Die Qualität von überprüften Studien wurde dabei als sehr schlecht bezeichnet.
  2. Antiandrogene, dazu gehören:
  • Flutamid, das an Zellkernen den Effekt von Androgenen verhindert,
  • Spironolacton, das den Androgenen, Mineralokortikoiden entgegenwirkt,
  • Finasterid, das das Umwandeln des Testosterons zu Dihydrotestosteron hemmt,
  • Drospirenon, das eine gestagene Wirkung ausübt,
  • Chlormadinonacetat, Cyproteronacetat sind Gestagene, die den Androgenrezeptor blockieren.

Sämtliche Antiandrogene dürfen gebraucht werden, wenn die Schwangerschaft sicher auszuschließen ist, weil sie fruchtschädigend wirken. Die Leberschädigung (auch schwerwiegende) gehört auch zu den unerwünschten Arzneimittelwirkungen. Am meisten in 4-6 Monaten ist der Effekt auf den Haarwuchs zu erwarten. Eine geringe Wirksamkeit von Antiandrogenen zeigte sich im Laufe der Studien.

Sie können bei unserer Online-Apotheke gesundheitsapo.com Vaniqa Creme kaufen ohne Rezept und eine übermäßige Gesichtsbehaarung bewältigen.

Welche Vorteile hat Vaniqa Creme?

Vaniqa Creme hat solche Vorteile: sie wurde vielfach klinisch getestet, sie kann keine Infertilität auslösen, die Behandlung ist schmerzfrei, sie ist sehr verträglich, das Risiko für Nebenwirkungen ist gering, sie wirkt unabhängig vom Haar- oder Hauttyp, Frauen müssen sich im Alltag nicht einschränken.

Das Ergebnis ist bei vielen Frauen durch die Reduzierung vom Haarwuchs nach 8 Wochen sichtbar, deshalb benötigt man etwas Geduld. Je länger Vaniqa Eflornithin Creme eingesetzt wird, desto besser ist ihr Effekt. Hormonell bedingte Gründe der Erkrankung können nicht behoben werden. Hormonpräparate müssen dafür verwendet werden, die jedoch einen starken Einfluss auf den gesamten Körper von Frauen haben und weniger verträglich sind.

Vaniqa Creme ist die optimale Behandlungsmethode vom Hirsutismus, wobei viele Frauen von dem Gebrauch profitieren. Im Laufe von klinischen Zulassungsstudien hat die Therapie bei der Mehrzahl von Anwenderinnen die Besserung bewirkt.

Wie wirkt Vaniqa Creme?

Eflornithin stellt einen irreversiblen Hemmstoff vom Ferment Ornithin-Decarboxylase, das das Umwandeln von Ornithinin Putrescin, von anderen Polyaminen katalysiert, sie nehmen an der Regulation des Zellwachstums auch in Haarfollikeln teil. Die Bildung des Haares wird dadurch entschleunigt. Mithilfe der äußeren Verwendung bekämpft der Heilstoff Eflornithin Symptome vom Hirsutismus bei sehr vielen Frauen zuverlässig, sorgt über einen langen Zeitraum dafür, dass langsam die unerwünschte Behaarung im Gesicht verschwindet.

Vaniqa Creme Anwendung

In aller Regel erfolgt der Einsatz von Vaniqa Creme zweimal pro Tag mit Abstand von 8 Stunden – einmal morgens und einmal abends. Man soll die unerwünschte Behaarung für die korrekte Wirkung der Vaniqa Creme entfernen. Man soll es so machen, wie man es gewöhnt ist. Vaniqa Eflornithin Creme kann das Brennen oder das Stechen auslösen, wenn sie auf gereizte und verletzte Haut aufgetragen wird.

Man soll danach das Gesicht waschen, trocken tupfen. Vor der Anwendung von Vaniqa Creme soll man mindestens 5 Min. warten. Für den Teil, der behandelt wird, wird nur ein wenig Eflornithin Creme, ungefähr wie eine Erbse benötigt. Dann wird Eflornithin Creme über die Wangen, das Kinn, den Hals gerieben und einmassiert.

Schminke oder andere kosmetische Mittel sollen nicht früher als 5 Min. nach der Verwendung gebraucht werden. Die Anwenderin soll bei dem Einsatz darauf achten, dass es versehentlich zur oralen Einnahme von Eflornithin Creme nicht kommt, weil es am meisten bei den betroffenen Hautpartien um das Kinn oder Oberlippen geht. Für den Brust- oder Intimbereich soll man andere Methoden auswählen (wie zum Beispiel das Sugaring).

Um das bleibende Resultat zu erreichen, soll man das Gesicht oder den Nacken jeden Tag behandeln. Innerhalb von 2 Monaten, nachdem man mit Vaniqa Creme begonnen hat, wird der Effekt deutlich sichtbar sein, nimmt der Haarwuchs stark ab. Die Wirkung geht wieder verloren, die Behaarung kehrt zurück, falls die Therapie beendet wird.

Vaniqa Creme soll nicht in die Nase, Augen oder den Mund geraten. Man soll die betroffene Stelle mit Wasser gründlich ausspülen, falls es einmal passiert. Mädchen im Alter von 12 bis 18 dürfen Vaniqa Creme in gleicher Weise wie Erwachsene einsetzen.

Keinesfalls darf die empfohlene Dosierung (2x pro Tag) überstiegen werden, weil dabei nur das Risiko für Vaniqa Creme Nebenwirkungen gesteigert wird. Die Maximalmenge von 30g Vaniqa monatlich führte in klinischen Versuchen zu keinerlei Problemen. Die Gefahr einer Überdosierung ist sehr gering, weil es bei Vaniqa um eine Creme geht.

Jede betroffene Frau kann in unserer Apotheke gesundheitsapo.com Vaniqa Creme kaufen ohne Rezept, um den ungewollten Haarwuchs am Gesicht zu bekämpfen.

Vaniqa Creme Nebenwirkungen

Es gibt unterschiedliche unerwünschte Nebenwirkungen von Vaniqa Creme, die zumeist die Haut betreffen und nicht bei jedem entstehen können. Sie sind mit ausreichend Statistiken und Studien belegt. Man soll vor der Therapie mit Vaniqa Creme ohne Rezept sicherstellen, dass keine Intoleranz gegen die Wirksubstanz vorliegt, um Nebeneffekte zu reduzieren.

Dieser Heilstoff hat einen geringeren Einfluss auf den Körper, weil er nur äußerlich als Creme gebraucht wird. Vaniqa Creme verursacht Nebenwirkungen selten, die ohne Absetzen des Mittels verschwinden, von geringer Intensität sind. Man sollte die Packungsbeilage lesen, um sich über Vaniqa Creme und ihre Nebeneffekte zu informieren. Folgende unerwünschte Vaniqa Creme Nebenwirkungen erscheinen:

Selten:

  • seborrhoische Ekzem,
  • Spannen der Haut,
  • Schmetterlingsflechte,
  • Hautzysten,
  • makulopapulöser Ausschlag,
  • Hautneoplasien,
  • vesikulobullöser Ausschlag.

Häufig:

  • Haarausfall,
  • Follikulitis,
  • Pseudofolliculitis barbae,
  • Brennen,
  • Hautreizung,
  • Kribbeln,
  • trockene Haut,
  • Stechen,
  • Hautausschlag,
  • Juckreiz,
  • entzündliche Hautrötungen.

Sehr häufig: Auftreten oder Verschlimmerung von Akne.

Gelegentliche Vaniqa Creme Nebenwirkungen:

  • erhöhte Empfindlichkeit der Haut,
  • eine Schwellung des Gesichts, des Mundes,
  • einwachsende Haare,
  • taube Lippen,
  • Hautentzündungen,
  • Hautblutungen,
  • papulöser Hautausschlag,
  • Lippenherpes,
  • Furunkulose,
  • Kontaktekzem,
  • verminderte Pigmentierung,
  • ungewöhnliches Haarwachstum,
  • Ekzeme.

Dieses Präparat enthält Stearylalkohol, Cetostearylalkohol. Diese Substanzen können lokale Hautreaktionen auslösen, wie z.B. Kontaktdermatitis.

Man kann die Verwendung für 1-2 auf einmal pro Tag reduzieren, wenn Vaniqa Creme Nebenwirkungen schlimmer werden oder sehr stark sind. Man soll sich an den Arzt wenden, falls die Nebenwirkungen wieder schlimm werden.

Welche Gegenindikationen hat Vaniqa Creme?

Für Mädchen unter 12 Jahren, Männer, bei einer Überempfindlichkeit gegenüber Eflornithin oder sonstige Komponenten ist Vaniqa Creme nicht geeignet.

Anwenderinnen sollen vor dem Kaufen von Vaniqa Creme ohne Rezept den Arzt konsultieren, falls sie Heilmittel regelmäßig verwenden, an anderen chronischen Erkrankungen leiden, besonders im Zusammenhang mit der Leber oder den Nieren.

Wenn man beschädigte Haut hat, soll man mit dem Gebrauch aufpassen.

Potenzielle Risiken während der Schwangerschaft oder Stillzeit sind unbekannt, der Einsatz ist nicht angezeigt, weil in diesen Situationen Nebeneffekte von Vaniqa Creme nicht hinreichend erforscht sind. Man muss andere Methoden anwenden. Falls die Frau Babypläne hat, soll sie regelmäßig einen Schwangerschaftstest machen. Vaniqa Creme ohne Rezept wird abgesetzt, sobald der Test positiv ist. Die Frau kann dieses Mittel nach der Geburt wieder gebrauchen.

Um den Hirsutismus zu behandeln, können Sie hier günstig Vaniqa Creme kaufen ohne Rezept. Mit Versand nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz.

Einzelnachweise

  1. Deutsche ApothekerZeitung: Hirsutismus bei Frauen: Eflornithin verzögert den Haarwuchs
  2. Eintrag zu Eflornithin in Wikipedia
  3. Offizielle Site des Herstellers der Vaniqa Creme
  4. Vaniqa Creme: Stopp dem Damenbart

Auch verfügbar unter anderen Handelsnamen

Eflornithin Ornidyl DFMO

Kundenbewertungen

3.4/5
würden uns
einem Freund
empfehlen

Sagen Sie uns

Ihre Meinung!

hoffte auf ein besseres Ergebnis

Eflornithin in Vaniqa Creme hat das Haarwachstum einigermaßen verlangsamt. Das ist der einzige Grund, warum ich diesem Produkt 2 Sterne überhaupt gebe. Ehrlich gesagt bin ich mit dieser Creme enttäuscht. Vaniqa förderte andere Hautprobleme im Gesicht: Haare begannen in die zarte Haut einzuwachsen. Und das ist immer sichtbar. Vaniqa Creme machte meine Haut trocken, mein Kinn und Hals sehen schlechter aus als vorher. Weniger Haare, aber die Haut ist nicht glatt, mit roten oder dunklen Frecken und Juckreiz. Ich musste mit der Verwendung aufhören.

von Marina
27-09-2018
ausgezeichnet!

Die Creme Vaniqa hat mein Leben verändert. Seit einer Woche verwende ich Vaniqa und mir fiel eine signifikante Verbesserung der Gesichtsbehaarung auf. Früher musste ich eine Stunde täglich damit verbringen, dass ich jedes Härchen am Kinn auszupfte. Hoffentlich wird Vaniqa mich mit den weiteren so guten Ergebnissen auch freuen. bin so glücklich.

von Ulrike
07-09-2018
bin enttäuscht mit der Creme Vaniqa

Innerhalb von mehr als 5 Jahren verwendete ich Vaniqa. Diese Creme ist teuer und die Krankenkasse übernimmt die Kosten nicht. Bei mir wirkt Vaniqa nicht so gut wie ich hoffte. Die Wirkung würde ich als gering beschreiben. Bei manchen Frauen wirkt die Creme, bei mir leider nicht so wunderbar. Ich bin enttäuscht, dass ich so viel Geld ausgegeben habe.

von Nadine
28-08-2018
Bewertung schreiben
KATEGORIEN
Das Team der Apotheke gesundheitsapo.com

Kompetenz

und Erfahrung

Ihre Apotheke im Web

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies.Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.Datenschutzrichtlinien