Rufen Sie uns an! Gesundheitsapo.com telefonische Beratung
Zithromax 500mg Filmtabletten kaufen
Zithromax (Generika)

Zithromax

Bewerten (2) | Bewertungen lesen

Warenverfügbarkeit :auf Lager

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Zithromax
  • Wirkstoff: Azithromycin
  • Wirkstoffklasse: Glycoside, Makrolid-Antibiotika
  • Indikation: Infektionen der Atemwege, Haut- und Wundinfektionen, Lyme-Borreliose
  • erhältliche Dosierung: 250 mg, 500 mg

Zithromax 500mg Filmtabletten kaufen

PRODUKT-INFORMATIONEN

  • Handelsname: Zithromax
  • Wirkstoff: Azithromycin
  • Wirkstoffklasse: Glycoside, Makrolid-Antibiotika
  • Indikation: Infektionen der Atemwege, Haut- und Wundinfektionen, Lyme-Borreliose
  • erhältliche Dosierung: 250 mg, 500 mg

  • Artikel
  • Preis
  • Menge
  • Dosis
  • Einfach online kaufen
  • Zithromax (Generika)
  • Preis 58.00 €
  • 30 Tbl.
  • 250 mg
  • kaufen
  • Zithromax (Generika)
  • Preis 93.00 €
  • 60 Tbl.
  • 250 mg
  • kaufen
  • Zithromax (Generika)
  • Preis 121.00 €
  • 90 Tbl.
  • 250 mg
  • kaufen
  • Zithromax (Generika)
  • Preis 90.00 €
  • 20 Tbl.
  • 500 mg
  • kaufen
  • Zithromax (Generika)
  • Preis 129.00 €
  • 30 Tbl.
  • 500 mg
  • kaufen
  • Zithromax (Generika)
  • Preis 199.00 €
  • 50 Tbl.
  • 500 mg
  • kaufen
  • Zithromax (Generika)
  • Preis 219.00 €
  • 60 Tbl.
  • 500 mg
  • kaufen
  • Zithromax (Generika)
  • Preis 279.00 €
  • 80 Tbl.
  • 500 mg
  • kaufen
  • Zithromax (Generika)
  • Preis 297.00 €
  • 90 Tbl.
  • 500 mg
  • kaufen

Uns vertrauen
Tausende Kunden

aktueller Datenschutz

Telefonnummer und aktuelle Geschäftszeiten

Was ist Zithromax?

Zithromax stellt ein Antibiotikum dar, das bestimmte bakterielle Erreger der Infektionen hemmt. Zithromax (Filmtabletten) gibt es in Dosierungen 500mg und 250mg.

Der Wirkstoff Azithromycin wird als antibiotisch wirkendes Präparat aus der Klasse von Makrolid-Antibiotika verwendet. Diese chemische organische Verbindung gehört zur Gruppe der Glycoside. Die Wirksubstanz gilt auch als erster Vertreter von Azaliden.

Nicht gegen alle Keime, die Infektionserkrankungen bedingen, ist dieses antibiotisches Mittel wirksam.

Sie haben bei der Apotheke gesundheitsapo.com eine Möglichkeit, Zithromax mit Schnellversand zu kaufen.

Wie wirkt Antibiotikum Zithromax?

Mittels Bindung an die 50S-Untereinheit von bakteriellen Ribosomen verunmöglichen Makrolid-Antibiotika die Proteinbiosynthese bei der Verlängerungsphase von Proteinkette am Ribosom. Sie hemmen dabei die Verlagerung von Peptidyl-t-RNA der Akzeptorstelle zu der Donorstelle. Es kommt auf solche Weise zum bakteriostatischen Effekt, dem vorzeitigen Unterbrechen von Proteinbiosynthese.

Die Verweildauer dieser wirkenden Komponente in betroffenen Geweben (Hals, Atemwege, Rachen) ist lang. Sie wird ganz langsam abgebaut, in körpereigenen Zellen des Immunsystems stark angereichert. Die hohe Verweildauer in der niedrigen Konzentration im Organismus ist dabei der Nachteil. Die Resistenzbildung wird gefördert, weil das Keimwachstum nicht behindert wird. Der Vorteil liegt darin, dass der negative Effekt auf den Magen-Darm-Kanal reduziert wird. Der Heilstoff soll nur 3 Tage gebraucht werden, wobei er bis zu 4 Tagen durch das verzögerte Abbauen wirkt.

Wann ist Zithromax Antibiotikum indiziert?

Nur auf Verschreibung des Arztes findet Zithromax zur Therapie von folgenden Infektionen Anwendung:

  • Mandelentzündungen,
  • unkomplizierte Genitalinfektionen durch Neisseria gonorrhoeae, Chlamydia trachomatis (nicht multiresistente Stämme),
  • Infektionen von Atemwegen (die akute Exazerbation von chronischer Bronchitis, Lungenentzündungen, Entzündungen des Rachenbereichs, Nasennebenhöhlenentzündungen),
  • zur Vorbeugung von MAK-Infektion bei immungeschwächten Menschen,
  • akute Mittelohrentzündungen,
  • Lyme-Krankheit,
  • Wund-, Hautinfektionen,
  • bakterielle Bindehautentzündung.

Als Präparat der ersten Wahl für die Therapie der Pharyngitis, der Entzündung der Nasennebenhöhlen, der Gaumenmandeln, als Vorbeugung des akuten rheumatischen Fiebers ist Zithromax nicht passend. Zur Heilbehandlung von seriösen Infektionen, bei denen die hohe Blutkonzentration schnell erzielt werden soll, ist Zithromax nicht geeignet.

Wie wird Zithromax eingesetzt?

Man kann durch den Gebrauch des nicht richtig dosierten Antibiotikums Komplikationen erleben. Die verordnete Therapiedauer, Dosis müssen genau eingehalten werden. Man darf das Heilmittel bei späteren Infektionen ohne neue ärztliche Beratung nicht benutzen.

Einmal pro Tag mit oder ohne Nahrung wird Zithromax eingenommen. Nur zum erleichterten Einsatz können die Filmtabletten von Zithromax 500mg zerbrochen werden. Die Filmtabletten von Zithromax 250mg werden ganz verschluckt.

Wenn nichts anderes vom Arzt verordnet wird, sind folgende Dosen geeignet:

Erwachsene, Jugendliche über 45 kg:

Die Dosierung zur Therapie der unkomplizierten Genitalinfektionen durch Neisseria Gonorrhoeae

Die empfohlene Dosierung liegt bei 2.000 mg oder 1.000 mg Azithromycin zusammen mit 250/ 500 mg Ceftriaxon.

Die Dosis zur Therapie von Chlamydia trachomatis

Die Gesamtdosis macht 1.000 mg Azithromycin aus und wird auf einmal verwendet.

Die Dosierung zur Therapie von:

  • Haut-, Weichteilinfektionen
  • der Mittelohrentzündung
  • Infektionen von unteren, oberen Atemwegen

Die Gesamtdosis liegt bei 1,5 g, die nach dem 5-Tage-Therapieschema oder dem 3-Tage-Therapieschema angewandt wird.

Das 5-Tage-Therapieschema:

Bei der 5-Tage-Therapie werden 2 Zithromax Filmtabletten 250 mg am 1. Tag und eine Filmtablette 250 mg pro Tag an den folgenden Tagen gebraucht.

Das 3-Tage-Therapieschema:

3 Tage lang werden 2 Zithromax 250 mg Filmtabletten einmal pro Tag angewandt.

Man soll die Dosis bei Menschen mit mäßiger oder leichter Leberfunktionsstörung nicht verändern.

Bei Patienten mit der mäßig, leicht eingeschränkten Nierenfunktion soll man die Dosierung nicht ändern. Man soll mit dem Arzt sprechen, falls man Nieren-, Leberbeschwerden hat. Der Arzt wird entscheiden, ob die Dosierung korrigiert wird.

Für ältere Menschen ist die übliche Erwachsenendosis geeignet.

Zithromax Trockensaft steht für Kinder mit dem Körpergewicht unter 45 kg zur Verfügung. Die Dosierung erfolgt dabei anhand des Körpergewichts.

Falls der Patient zu wenig Zithromax angewandt hat, kann er die fehlende Dosis sofort anwenden, nachdem er dies bemerkt hat. Zum vorgesehenen Zeitpunkt verläuft der nächste Einsatz.

Im Falle der Überdosis soll man sich in ärztliche Behandlung begeben.

Um Folgeschäden zu entgehen, soll man die Anwendung des Antibiotikums Zithromax ohne fachärztliche Beratung zu früh nicht abschließen, bis zum Ende vornehmen.

Welche Nebenwirkungen hat das Antibiotikum Zithromax?

Beim Einsatz von Zithromax können solche Nebenwirkungen erscheinen.

Seltene Nebeneffekte von Zithromax sind: Taumel, Krampfanfälle, aggressive Reaktionen, eine verminderte Berührungsempfindlichkeit, Zungenverfärbung, Hyperaktivität, Unwohlsein, Angst, Erregung, Schwäche, Myasthenia gravis, anhaltende Durchfälle, Herzrhythmusstörungen, Gelenkschmerzen, Lichtempfindlichkeitsreaktionen (Hautreaktionen im Zusammenhang mit dem Sonnenlicht), ein schwerer Hautausschlag, Herzklopfen, Störungen des Geruchsinns/Geschmacks, Ohnmacht.

Schwere allergische Reaktionen werden sehr selten observiert. Man muss den Arzt besuchen, wenn allergische Symptome wie Engbrüstigkeit, Juckreiz, Rötung, Hautbläschen, Gesichtsödem oder obengenannte Nebeneffekte entstehen.

Zu gelegentlichen Nebenwirkungen von Zithromax gehören: Blähungen, Schläfrigkeit, Pilzinfektionen, Nervosität, Scheidenentzündungen, allergische Reaktionen mit dem Exanthem, dem Juckreiz, der Quaddelsucht, Kopfschmerzen, Benommenheit, Parästhesien, Müdigkeit.

Falls beim Kind das Erbrechen, Irritationen beim Füttern erscheinen, muss man den Facharzt konsultieren. Bei Neugeborenen (innerhalb von den ersten 42 Tagen nach der Geburt) wurden nach dem Einsatz von Azithromycin die Verengung im Bereich des Magenausgangs (kindliche hypertrophische Pylorusstenose) beobachtet.

Wenn während der Behandlung anhaltende schlimme Durchfälle aufkommen, muss man den Arzt besuchen.

Häufig erscheinen solche unerwünschte Nebeneffekte von Zithromax: Bauchschmerzen, Störungen der Magen-Darm-Passage (Nausea, Appetitlosigkeit, Durchfall, weicher Stuhl, Erbrechen), Verstopfung, Bauchkrämpfe.

Selten wurden abnormale Bauchspeicheldrüsen-, Nieren-, Leberfunktion (inklusive Leberentzündung, Nierenversagen, Leberversagen, Gelbsucht, Entzündung der Bauchspeicheldrüse) festgestellt. Besuchen Sie den Arzt, falls die Müdigkeit, Bauchschmerzen, die Appetitlosigkeit, die Gelbfärbung der Haut aufkommen.

Sehr selten wurden Hörstörungen, u.a. das Ohrenklingen, der teilweise/komplette Hörverlust, die Taubheit vor allem bei der Verwendung von höheren Dosierungen von Zithromax observiert. Die meisten von diesen Symptomen lassen mit der Zeit nach. Bei der Erscheinung von diesen Symptomen konsultieren Sie Ihren Facharzt.

Wann wird das Antibiotikum Zithromax kontraindiziert?

Man soll beim Gebrauch von Zithromax vorsichtig sein:

  • wenn man Nierenstörungen hat (die glomeruläre Filtrationsrate < 10 ml/min).
  • wenn man andere Heilstoffe gebraucht, die Rhythmusstörungen auslösen, an der Herzerkrankung, der Herzmuskelerkrankung, Elektrolytstörungen, dem verlangsamten, unregelmäßigen Herzschlag leidet.
  • Lichtempfindlichkeitsreaktionen können im Laufe der Therapie mit Zithromax erscheinen.
  • schlimme allergische Reaktionen wie die Dyspnoe, Schwellungen der Schleimhäute, der Haut, des Gesichts, des Kehlkopfs, der Zunge, der Blutdruckabfall, das Herzklopfen, Atembeschwerden, das Stevens-Johnson-Syndrom, schlimme Hautreaktionen (akute generalisierte exanthematöse Pustulosis), die toxische epidermale Nekrolyse wurden selten während der Heilbehandlung observiert. Bei den ersten Anzeichen von diesen Reaktionen wird die Arznei abgesetzt.
  • wenn man an psychiatrischen Erkrankungen, Nervenkrankheiten leidet.

Man darf das Zithromax Antibiotikum in diesen Fällen nicht benutzen:

  • bei seriösen Leberfunktionsschäden, weil es unter einer Heilbehandlung mit Azithromycin zum Erhöhen von Transaminasen kommen kann.
  • bei den Stämmen von Methicillin-resistenten Staphylokokken, Infektionen mit den Erythromycin-resistenten Bakterienstämmen.
  • bei bekannter Überempfindlichkeit auf Erythromycin, Azithromycin, Zithromax-Komponenten, andere Ketolid-, Makrolid-Antibiotika. Man soll dem Arzt erzählen, falls man einmal mit Nebeneffekten auf Antibiotika reagiert hat.
  • bei Menschen mit der vorhandenen QT-Verlängerung.
  • bei älteren Patienten mit bestehenden Proarrhythmien, Patienten mit manchen Herzstörungen (kardiale Arrhythmien, Bradykardie, eine schwere Herzinsuffizienz).
  • bei Patienten mit Elektrolytstörungen.

Man muss Leberfunktionstests machen, nur unter Kontrolle des Arztes Zithromax gebrauchen, falls man an schweren Leberfunktionsstörungen leidet. Der Facharzt muss beim Auftritt von Anzeichen der Leberentzündung wie das Unwohlsein, das Schwächegefühl, der entfärbte Stuhl, die Appetitlosigkeit, das Erbrechen, die Vertigo, die Müdigkeit, die Gelbfärbung der Haut, der Augen kontaktiert werden.

Bei älteren Patienten, die für Medikamenten-Einflüsse auf das QT-Intervall empfindlicher reagieren, muss Zithromax vorsichtig benutzt werden.

Wenn man den dauerhaften, schweren Durchfall im Laufe der Heilbehandlung mit Zithromax bekommt, muss man den Arzt besuchen. Dabei wird der Heilstoff abgesetzt.

Über das Verschlimmern, das Aufkommen des Muskelleidens (Myasthenia gravis) wurde bei der Behandlung mit Zithromax gemeldet.

Durch Lactose ist dieses Mittel für Menschen mit dem Lactase-Mangel, der Galactose-Unverträglichkeit, der Glucose-/Galactose-Malabsorption nicht geeignet.

Keine Studien wurden bei stillenden, schwangeren Frauen durchgeführt. Keine Schädigungen des Foetus wurden bei den Untersuchungen an Tieren gezeigt. Obwohl das Arzneimittel in die Muttermilch übergeht, ist es nicht bekannt, ob das Präparat auf den Säugling schädliche Auswirkungen hat. Während der Therapie mit Zithromax muss die Patientin deshalb nicht stillen. Beim gestillten Kind kann es zu der Irritation von Darmflora, der Sensibilisierung, der Sprosspilzbesiedlung kommen. Während der Stillzeit, Schwangerschaft sollten Patientinnen auf die Arznei verzichten, sie nur nach Rücksprache mit dem Arzt gebrauchen.

Azithromycin ist imstande, die Reaktionsfähigkeit, die Fähigkeit, Maschinen, Werkzeuge zu bedienen, die Fahrtüchtigkeit zu beschädigen.

Welche Wechselwirkungen hat Zithromax?

Verschiedene Wechselwirkungen mit anderen Heilstoffen sind bei Makrolid-Antibiotika bekannt, die auf dem potenziellen Beeinträchtigen der Zersetzung von verschiedenen Präparaten beruhen. Dadurch können diese Medikamente gewisse unerwünschte Begleiterscheinungen verursachen.

Bei Anwendern, die Cholesterinsenker mit Zithromax gebrauchten, wurde nach der Markteinführung über Muskelkrankhetien berichtet.

Man muss Ergotalkaloid-Derivate mit Azithromycin gleichzeitig nicht einsetzten, weil die Einnahme der Makrolid-Antibiotika und Ergotalkaloide zum Beschleunigen von Vergiftungserscheinungen führt.

Wenn man Antikoagulantien (Blutverdünnungsmittel), Präparate gegen Allergien, Tuberkulose, Migräne, HIV Infektion, Heilstoffe, die das Immunsystem unterdrücken (Immunsuppressiva), Herzglykoside (wie Digoxin) einsetzt, muss man davon dem Arzt melden.

Nichthydrierte Mutterkornalkaloide, Dihydroergotamin sollen mit Zithromax nicht gleichzeitig benutzt sein, weil sie zu Zirkulationsstörungen führen können.

Mit anderen Substanzen, die das QT-Intervall verlängern, wie Cisaprid, Antidepressanten, Terfenadin, gewisse Antiarrhythmika, antipsychotische Mittel, Fluorchinoloe, soll Zithromax nicht eingesetzt werden.

Das Mittel kann zu gesteigerten Digoxin-Spiegeln durch das verzögerte Abbauen im Darm führen.

Die Effektivität von Zidovudin kann durch Zithromax heraufgesetzt sein.

Blutbildstörungen wurden bei Patienten festgelegt, die Rifabutin mit Zithromax zusammen gebraucht hatten.

Keine Wechselwirkungen mit Zithromax haben diese Medikamente bei klinischen Studien gezeigt: Cetirizin, Sildenafil, Carbamazepin, Atorvastatin, Fluconazol, Efavirenz, Indinavir, Methylprednisolon, Midazolam, Triazolam.

Die Dosierung von Ciclosporin soll im Falle der gleichzeitig mit dem Antibiotikum Zithromax notwendigen Einnahme korrigiert werden.

Bekannte Wechselwirkungen entstehen beim gleichzeitigen Gebrauch der Makrolide bei den aufgelisteten Präparaten nicht:

  • Warfarin. Nach dem Einsatz von oralen Antikoagulanzien mit Azithromycin gibt es Meldungen über die erhöhte Antikoagulation. Der Kausalzusammenhang wurde dabei nicht bewiesen.
  • Theophyllin. Man soll bei gleichzeitiger Anwendung von Theophyllin-Derivaten und Azithromycin sicherheitshalber auf die Anzeichen vom erhöhten Theophyllin-Spiegel achten.
  • Nelfinavir. Dabei wurde die Konzentration von Azithromycin erhöht. Die Dosisanpassung wird nicht benötigt, weil es keine seriösen Nebeneffekte festgelegt wurden.
  • Man muss beim gleichzeitigen Gebrauchen von Terfenadin und Zithromax vorsichtig sein.
  • Da Cimetidin keine Wirkung auf den Ausmaß, die Geschwindigkeit von Azithromycin-Resorption ausübt, kann das mit Zithromax verwendet werden.
  • Es kam zu niedrigen Serumspitzenkonzentrationen ohne Veränderung von Bioverfügbarkeit von Zithromax bei gleichzeitiger Verwendung mit mineralischen Antazida. Zithromax und mineralische Antazida darf man nur im zeitlichen Abstand von 2-3 Std. anwenden.
  • Durch Zithromax wird die Effektivität von Didanosin nicht beeinflusst.

Jeder kann in unserer Apotheke gesundheitsapo.com Zithromax kaufen, weil das sicher ist.

Auch verfügbar unter anderen Handelsnamen

Azithromycin Sumamed InfectoAzit

Kundenbewertungen

5/5
würden uns
einem Freund
empfehlen

Sagen Sie uns

Ihre Meinung!

Beeindruckend!

Benutzte Zithromax innerhalb von 5 Tagen gegen schwere grippeähnliche Infektion der oberen Atemwege mit Nasennebenhöhlenentzündung, Halsschmerzen, Durchfall, Muskelschmerzen und Übelkeit. Zithromax begann fast sofort zu wirken, und zwei Stunden nach der zweiten Pille fühlte ich mich gesund. Ich bin beeindruckt.

von Achim
09-09-2018
Sehr effektiv

Einziges Antibiotikum, das bei mir wirkt! Ich hatte 7 Tage lang Fieber und sehr schmerzhafte Halsschmerzen, die durch eine Tonsillitis ausgelöst wurden. Eine Tag nach der Einnahme von Zithromax fühlte ich mich viel besser. Ich konnte schon schlucken. Die Nebenwirkungen hatte ich überhaupt keine. Die Nasennebenhöhlenentzündung war am zweiten Tag der Anwendung weg und ich konnte erstmals seit zwei Wochen gut schlafen!

von Christoph
21-08-2018
Bewertung schreiben
KATEGORIEN
Das Team der Apotheke gesundheitsapo.com

Kompetenz

und Erfahrung

Ihre Apotheke im Web

Zur Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies.Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.Datenschutzrichtlinien